Romoe Restauratoren Netzwerk

denkmal 2016 - Brancheneinblicke für den Nachwuchs

Denkmalpflege und Restaurierung halten ein breites Spektrum an spannenden Berufen bereit. Über 130 Berufe können erlernt werden, gerade darum ist engagierter Nachwuchs immer willkommen. Die denkmal, die vom 10. bis 12. November 2016 in Leipzig stattfindet, bietet Schülern, Auszubildenden und Studenten die Möglichkeit, die Vielfalt dieser Branche hautnah kennenzulernen. An allen drei Messetagen erwartet junge Besucher ein kompaktes Angebot speziell zur Berufsorientierung, Informationen zur Aus- und Weiterbildung, zu Jobsuche sowie Praktika und potenziellen Arbeitgebern.

Auf der denkmal 2016 wird besonderer Wert auf praktische Einblicke gelegt. Um die nachfolgende Generation für die Branche zu interessieren, laden die Austeller zum Zuschauen, Mitmachen und Ausprobieren ein. Meister ihres Fachs demonstrieren ihre Fähigkeiten und vermitteln einen praktischen Eindruck davon, was die jungen Messebesucher im jeweiligen Beruf erwartet.
Auf der Messe stellen sich viele handwerkliche und universitäre Aus- und Weiterbildungseinrichtungen sowie Bildungszentren vor. Damit haben Schüler, die vor der Berufswahl stehen, die Möglichkeit, verschiedene Ausbildungsberufe und Studiengänge kennenzulernen und mit Auszubildenden ins Gespräch zu kommen. Berufsschüler können sich über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten informieren und sich von den Handwerkskammern unter anderem zur Gesellenfortbildung oder zu freien Lehrstellen beraten lassen. Studierende erhalten auf der denkmal nützliche Informationen zu Aufstiegsqualifikationen.

Praxisprojekte und Initiativen für Kinder, Jugendliche und Studenten
Die 9. Messeakademie steht unter dem Motto "DenkMal Nutzung!". Die Teilnehmer des deutschlandweiten studentischen Architekturwettbewerbs sind aufgerufen, überzeugende Konzepte zur denkmalgerechten Nutzung für vier historisch wertvolle Gebäude in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg zu entwickeln. Die drei Preisträger stellen ihre Entwurfsarbeiten im Rahmen des Kolloquiums der Messeakademie am 11. November 2016 vor. Von den eingereichten Arbeiten werden die zehn besten Entwürfe direkt auf der Messe ausgestellt.
Darüber hinaus werden verschiedene Projekte vorgestellt, wie etwa "Architektur macht Schule" oder die Jugendbauhütten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), die jungen Menschen ein freiwilliges soziales Jahr oder einen Bundesfreiwilligendienst in der Denkmalpflege ermöglichen und "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule". Die Initiative "Pegasus – Schulen adoptieren Denkmäler", widmet sich der Heranführung von Schülern an baukulturelles Erbe.
Auch internationale Institutionen präsentieren Initiativen, mit denen dem Nachwuchs das Thema Denkmalschutz näher gebracht wird. Mit dem Europa Nostra Projekt "Social Media Volunteers for Heritage", den "UNESCO World Heritage Volunteers" und "European Heritage Volunteers" werden auf der denkmal drei Formate vorgestellt, im Rahmen derer sich Freiwillige in international gemischten Gruppen für den Erhalt des kulturellen Erbes engagieren.

Preisgünstige Jugendtickets
Die denkmal 2016 ist von Donnerstag, 10. November 2016, bis Samstag, 12. November 2016, täglich von 9.30 bis 18.00 Uhr auf dem Leipziger Messegelände (Halle 2) geöffnet. Eine Jugendkarte für 3,- Euro gibt es für Schüler ab 14 Jahren, Auszubildende, Studenten und begleitende Lehrer gegen Vorlage des entsprechenden Nachweises.
Das Bestellformular für das Jugendticket sowie der Jugendflyer mit allen Daten und Fakten steht zum Download unter http://www.denkmal-leipzig.de/jugend.

Kontakt für Partner und Kunden
Kersten Bunke, Projektdirektorin denkmal und MUTEC
Telefon: +49 (0)3 41 / 678 80 90
Telefax: +49 (0)3 41 / 678 16 80 90

Ansprechpartner für die Presse
PR / Pressesprecher
Herr Felix Wisotzki
Telefon: +49 (0)3 41 / 678 65 34
Fax: +49 (0)3 41 / 678 16 65 34
 




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen