Romoe Conservators Network

Ministerpräsident Volker Bouffier eröffnet den Internationalen Museumstag in Deutschland

Darmstadt. Am Sonntag, dem 17. Mai, eröffnet der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier den 38. Inter-
nationalen Museumstag. Als amtierender Bundesratspräsident hat er die Schirmherrschaft übernommen und um
12 Uhr zu einer Feierstunde in das Hessische Landesmuseum Darmstadt eingeladen. Mit ihm gemeinsam
werden auch die internationalen, nationalen und landesweiten Spitzenvertreter der Museumsorganisationen vor
Ort sein: Dr. Michael Henker, Präsident von ICOM Deutschland, Deutsches Nationalkomitee des Internationalen
Museumsrates, Prof. Dr. Eckart Köhne, Präsident des Deutschen Museumsbundes, und Dr. Thomas Wurzel,
Vorsitzender des Hessischen Museumsverbandes. 

museumstag.de

Das Landesmuseum Darmstadt beteiligt sich nach seiner Wiedereröffnung 2014 erstmals wieder mit einem viel-
fältigen Programm für die ganze Familie am Internationalen Museumstag. Der Eintritt ist frei.  
Passend zum diesjährigen Motto "Museum. Gesellschaft. Zukunft." stellt das Museum seine außergewöhnliche
Kompetenz auf dem Feld der Restaurierung und Präparation vor. Was sonst hinter den Kulissen geschieht, wird
am Museumstag öffentlich gezeigt. Auf einem Parcours können interessierte Besucher den Mitarbeiterinnen und
Mitarbeitern über die Schulter schauen und an Führungen teilnehmen. Präparator Mario Drobeck stellt zum Bei-
spiel Crummi, den Elefanten aus der Kiesgrube vor, Präparatorin Susanne Steinmetzger eine japanische Riesen-
krabbe. Auch die Restaurierungswerkstätten sind mit ihren Arbeiten präsent. Hier kann man erfahren, wie eine
Ausstellung entsteht oder ein Filzobjekt aus dem Block Beuys wieder an seinen Platz kommt. Selbstverständlich
bietet das Museum auch ein Kreativangebot für Kinder und Familien an und für Essen und Trinken ist im Cafe
Rodenstein bestens gesorgt.
 
Auch anderenorts ist am Museumstag viel los: Im Museum Schloss Fechenbach in Dieburg dreht sich alles um
die Römer. An Aktivstationen können die Besucher Fresken nach römischem Vorbild entwerfen, überlieferte
Spiele ausprobieren und Mahlzeiten mit Kräutern und Gewürzen der römischen Küche verkosten. Das Südhessi-
sche Handwerksmuseum Roßdorf bietet Vorführungen zum Spinnen, Klöppeln, Weben, Töpfern, Schnitzen
und Stuhlflechten, Drucken und Honig schleudern. Außerdem zeigt eine Hutmacherin ihre Arbeit. Wer in einer
Modenschau die "Auferstehung des Ritters Hennel von Landschad zu Neckarsteinach" sehen möchte, sollte an
die Bergstraße nach Heppenheim fahren. Die Mitarbeiter des Museum für Stadtgeschichte und Volkskunde
bieten im Rahmen der Ausstellung "Faszination Starkenburg 1065 bis 2015" ein mittelalterliches Programm
auch für die kleinen Besucher.  
 
In allen Regionen Hessens sind am Internationalen Museumstag 200 Museen mit Veranstaltungen und Aktio-
nen für die Besucher geöffnet. Verbandsvorsitzender Dr. Thomas Wurzel wertet die hohe Beteiligung als Aus-
weis einer aktiven Museumslandschaft, die es weiter zu entwickeln gilt. Er sieht das Land Hessen auch weiterhin
in der Pflicht, Mittel bereitzustellen, damit die Museen ihren Bildungsauftrag erfüllen können. Der Hessische
Museumsverband wird am gleichen Tag den neuen Internetauftritt "Museen in Hessen" freischalten, der
erstmals einen umfassenden Überblick über die hessische Museumslandschaft ermöglicht.
 
Veranstaltungen und Aktionen der Museen können unter www.museumstag.de/fuer_besucher/museumsaktionen/
recherchiert werden.  
 
Der Internationale Museumstag wurde 1977 vom Internationalen Museumsrat ausgerufen und verbindet die
Museen der Welt mit einem jährlich wechselnden Motto. Er wird in Deutschland getragen von den Museen und
den Museumsorganisationen der Länder und des Bundes und wird unterstützt von Stiftungen und Verbänden der
Sparkassen-Finanzgruppe, in Hessen der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen.
 
Kontakt:  
Dr. Ulrike Adamek, Hessischer Museumsverband e. V., ulrike.adamek@museumsverband-hessen.de  
Tel.: (0561) 7889 – 46701




Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more Close