Romoe Restauratoren Netzwerk

Großausstellung zu den Wittelsbachern in Planung

Experten-Austausch in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen

Mannheim - 2013 feiern 30 süddeutsche Städte und Kommunen das "Wittelsbacherjahr". Höhepunkt ist eine große kulturhistorische Doppel-Ausstellung, die die Reiss-Engelhorn-Museen (rem) und das Barockschloss Mannheim gemeinsam zeigen. Unter dem Titel "Die Wittelsbacher am Rhein. Die Kurpfalz und Europa" werden 600 Jahre europäische Kulturgeschichte präsentiert. Zur Stunde treffen sich 150 nationale und internationale Wissenschaftler, um das große Ausstellungsvorhaben vorzubereiten.

Mit dem Wittelsbacherjahr und der Großausstellung soll daran erinnert werden, dass die mächtige Dynastie der Wittelsbacher fast 600 Jahre die Kurpfalz regierte. Die sogenannte Pfalzgrafschaft bei Rhein zählte zu den bedeutendsten Fürstentümern im Heiligen Römischen Reich. Ihr Regent wählte als einer der sieben Kurfürsten im Mittelalter und in der frühen Neuzeit den römisch-deutschen König.

Das Wirken der Wittelsbacher am Rhein hinterließ beeindruckende Spuren in Kunst und Kultur. Weder die Universitätsstadt Heidelberg noch die Rhein-Neckar-Metropole Mannheim wären ohne sie denkbar. Die Stadt Schwetzingen verdankt ihnen Schloss und Schlosspark. Auf Schloss Erbach in Hessen residierten die kurfürstlichen Schenken und bei Edenkoben im heutigen Rheinland-Pfalz entstand in der wittelsbachischen Königszeit mit der Villa Ludwigshöhe ein idyllisch gelegener Prachtbau. Speyer wiederum wurde 1816 zur Hauptstadt des Rheinkreises, den die Wittelsbacher als bayerische Könige nach der offiziellen Auflösung der Kurpfalz regierten.

Neben den Reiss-Engelhorn-Museen und den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg beteiligen sich die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, die Schlösser und Gärten Hessen, das Kurpfälzische Museum Heidelberg und das Museum der Pfalz in Speyer an dem Großprojekt. Mehrere Begleitausstellungen sind in Planung.

Die vorbereitende Tagung zum Mittelalterteil der Ausstellung wurde federführend von den Heidelberger Professoren Bernd Schneidmüller und Stefan Weinfurter sowie dem Leiter der Forschungsgruppe RANK, PD Dr. Jörg Peltzer, konzipiert. Die Gesamtleitung hat rem-Generaldirektor Prof. Dr. Alfried Wieczorek inne. Zwanzig Wissenschaftler klären in Vorträgen die Frage, ob die Wittelsbacher am Rhein eine klassische Erfolgsgeschichte schrieben.

www.wittelsbacher2013.de




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen