Romoe Restauratoren Netzwerk

UNESCO feiert 40 Jahre Welterbe

Bernecker: Einzigartige kulturelle Zusammenarbeit zwischen den Völkern Die UNESCO feiert 2012 das 40-jährige Bestehen der Konvention zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt. Das Jubiläumsjahr wird am 30. Januar in der UNESCO-Zentrale in Paris eröffnet. Am Festakt werden teilnehmen die UNESCO-Generaldirektorin Irina Bokova, der Jazzmusiker und UNESCO-Botschafter des guten Willens Herbie Hancock sowie weitere prominente Gäste. Seit 1972 haben 188 Staaten die Konvention unterzeichnet. Auf der UNESCO-Welterbeliste stehen derzeit 936 Kultur- und Naturstätten in 153 Ländern. Der Aachener Dom gehörte 1978 zu den ersten zwölf Denkmälern. Heute stehen 36 deutsche Kultur- und Naturstätten auf der Welterbeliste, darunter die Altstädte von Lübeck, Stralsund und Wismar, der Kölner Dom und das Fagus-Werk in Alfeld. Die Welterbeliste ist das international bedeutendste Instrument zum weltweiten Schutz von Kultur- und Naturstätten. Sie fördert bis heute auf einzigartige Weise die kulturelle Zusammenarbeit zwischen den Völkern, sagte Dr. Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission. Die deutschen Welterbestätten spiegeln die Vielfalt unseres kulturellen Erbes wider - vom Wattenmeer über die Museumsinsel bis zur Zeche Zollverein. Deutschland wird in den nächsten vier Jahren die Entwicklung der UNESCO-Welterbekonvention maßgeblich mitbestimmen können. Die Bundesrepublik wurde im vergangenen Jahr auf der 36. UNESCO-Generalkonferenz ins Welterbekomitee gewählt. Damit ist Deutschland nach 14 Jahren wieder in dem Gremium vertreten, das die Entscheidungen zum UNESCO-Welterbe trifft. Das Welterbekomitee entscheidet jedes Jahr über die Aufnahme von neuen Kultur- und Naturstätten in die Welterbeliste. Grundlage für die Anerkennung als UNESCO-Welterbe ist der außergewöhnliche universelle Wert der Stätte. Jedes Land verpflichtet sich mit der Aufnahme, sein Welterbe für die kommenden Generationen zu erhalten.


Veranstaltungen in Deutschland:

Der 8. bundesweite Welterbetag am 3. Juni steht unter dem Motto "Auf Spurensuche im UNESCO-Welterbe". Gastgeber der zentralen Veranstaltung ist in diesem Jahr die Stadt Potsdam.

Die Jahrestagung der Deutschen UNESCO-Kommission am 21. und 22. Juni 2011 in Stralsund steht ganz im Zeichen 40 Jahre Welterbe. Zum öffentlichen Festakt am 21. Juni werden zahlreiche Gäste erwartet. Die deutschen Welterbestätten tagen vom 24. bis 26. Oktober in Würzburg. Vertreter der deutschen Welterbestätten und Experten aus Politik, Denkmalpflege und Tourismus beraten über die regionale Entwicklung des Welterbes.





Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Erstellen Sie Ihren kostenlosen Profil-Eintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren Vorteile, Service und Preise


Fachartikel und Referenzen von Restauratoren

Hessenhof - Raum- und Malereikopie / Iwein-Zyklus
Schmalkalden - Thüringen, Deutschland

Hessenhof - Raum- und Malereikopie / Iwein-Zyklus

Hessenhof - Erstellung einer 1:1 Raum- und Malereikopie des Iwein-Zyklus im Hessenhof zu Schmalkalden. Die Kopie befindet sich im Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden.

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Eisenzeitliches Gefäss
London - England, Vereinigtes Königreich

Eisenzeitliches Gefäss

Komplette Rückgängigmachung der Altrestaurierung eines archäologischen britischen Gefässes zum Zwecke der Annäherung der Form an den Urzustand.

Dipl. Konservator/Restaurator & Keramiker, Rainer Geschke
Jugendstil-Bleivergl. / Zieglerstrasse, Veranda Bern
Bern - Bern, Schweiz

Jugendstil-Bleivergl. / Zieglerstrasse, Veranda Bern

Sanierung Jugendstil-Bleiverglasungen integriert in Fensterfronten /inkl. Füllungen in Doppel-Türe. Ost-, Süd- und Westfront

Martin Halter
Haus Cleff
Remscheid - Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Haus Cleff

Das Museum "Haus Cleff" ist ein altbergisches Patrizierhaus aus dem Rokoko in Fachwerkbauweise mit Schieferverblendung, Die Gebrüder Hilger (Kaufleute) ließen es in selbigem Stil 1778/79 erbauen. (siehe Wikipedia unter Haus Cleff)

staatlich geprüfter Restaurator für Möbel und Holz, Christoph Tölke

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen