Romoe Restauratoren Netzwerk

Cologne Fine Art & Antiques und ART COLOGNE: Traditionsreiche Kölner Kunstmessen überzeugen durch klare Profile

Kunsthandelsstandort Köln veranstaltet zwei eigenständige, erfolgreiche Messen im Jahr

Die Koelnmesse veranstaltet mit der Cologne Fine Art & Antiques und der ART COLOGNE zwei der traditionsreichsten Kunstmessen weltweit. Basis des Erfolgs ist die klare Profilierung der Veranstaltungen und die gleichzeitige Nutzung von Synergien.

Während das Spektrum der Cologne Fine Art & Antiques von der Antike bis zur Moderne, in den Sektionen 'Design' und 'Arbeiten auf Papier' bis in die Gegenwart reicht, legt die ART COLOGNE den Fokus auf Progressive Kunst und ein Zusammenspiel von Klassischer Moderne, Nachkriegskunst und Zeitgenössischer Kunst.

"Der Vorteil unserer zwei Messen ist es, dass wir die Möglichkeit haben, alle Bereiche der Kunst anzubieten, von den alten Meistern bis zur 'cutting edge art' der letzten Jahre, ohne den Charakter der jeweiligen Veranstaltung unnötig zu verwässern", so Daniel Hug, Direktor der ART COLOGNE. "Hinzu kommen die organisatorischen und kommunikativen Synergien, die wir seit Jahren erfolgreich nutzen und in Zukunft noch stärker ausbauen werden." Cornelia Zinken, Direktorin der Cologne Fine Art & Antiques ergänzt: "Sicherlich gibt es bei den beiden Messen Überschneidungen - unter anderem im Bereich der Klassischen Moderne und Nachkriegskunst oder auch unter den Zeitgenossen, die auf der Cologne Fine Art & Antiques im Bereich 'Arbeiten auf Papier' vertreten sind. Doch der Kontext in dem die Arbeiten präsentiert werden, ist ein anderer und ermöglicht den Besuchern die Werke immer neu und unterschiedlich zu erfahren. Das in Köln seit vielen Jahren gelebte Prinzip des Crossover wird dadurch unterstrichen."


Kölner Kunstmessen seit über 40 Jahren
Die Kölner Kunstmessen blicken auf eine lange Tradition zurück. Die ART COLOGNE gilt als älteste Messe für Gegenwartskunst der Welt. Ihre Geschichte geht zurück auf den 'Kölner Kunstmarkt', der 1967 von den Kölner Galeristen Rudolf Zwirner und Hein Stünke als Messe für Progressive Kunst initiiert wurde. Kurze Zeit später wurde 1970 mit der Westdeutschen Kunstmesse der Vorläufer der heutigen Cologne Fine Art & Antiques ins Leben gerufen, eine Messe, die Kunst, Kunsthandwerk und Design aus mehreren Jahrhunderten kombiniert.

Die ART COLOGNE findet jedes Jahr im Frühjahr statt, während die Cologne Fine Art und Antiques ihren festen Kalenderplatz im Herbst gefunden hat. Dadurch können die künstlerischen Schwerpunkte der jeweiligen Veranstaltung deutlicher herausgearbeitet werden.

Die nächsten Termine:

Cologne Fine Art & Antiques
21. bis 25. November 2012

ART COLOGNE 2013
19. bis 22. April 2013




Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Erstellen Sie Ihren kostenlosen Profil-Eintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren Vorteile, Service und Preise


Fachartikel und Referenzen von Restauratoren

Schloss Aurolzmünster
Aurolzmünster - Oberösterreich, Österreich

Schloss Aurolzmünster

Konservierung und Restaurierung der Deckenmalereien J. E. Kendlbachers. Restaurierung der barocken Stuckdecke.

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Wartburg - Festsaal - Landgrafenzimmer
Eisenach - Thüringen, Deutschland

Wartburg - Festsaal - Landgrafenzimmer

Freilegung und Reinigung der Malerei, Festigung der Malschichten, Materialergänzung im Fehlstellenbereich, Retusche der Malerei (19.Jh)

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Wartburg - Zustandkopie eines Teilsegmentes
Eisenach - Thüringen, Deutschland

Wartburg - Zustandkopie eines Teilsegmentes

Plastische und malerische Zustandkopie eines Teilsegmentes der Iwein-Darstellung aus den Bereich des Hessenhofes in Schmalkalden.

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Haus Cleff
Remscheid - Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Haus Cleff

Das Museum "Haus Cleff" ist ein altbergisches Patrizierhaus aus dem Rokoko in Fachwerkbauweise mit Schieferverblendung, Die Gebrüder Hilger (Kaufleute) ließen es in selbigem Stil 1778/79 erbauen. (siehe Wikipedia unter Haus Cleff)

staatlich geprüfter Restaurator für Möbel und Holz, Christoph Tölke

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen