Romoe Restauratoren Netzwerk

Ist Deutschlands Welterbe jugendtauglich?

Fachtagung der deutschen UNESCO-Welterbestätten, 6. bis 8. Mai 2015 in Hildesheim:
"UNESCO-Welterbestätten - interessant für Kinder und Jugendliche" 


Auf Einladung des Vereins UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. und der Deutschen UNESCO-Kommission treffen sich Vertreter der 39 Welterbestätten zum Informations- und Erfahrungsaustausch mit Experten aus der Denkmalpflege, von Naturschutzorganisationen und aus der Tourismusbranche. Schirmherr der Jahrestagung ist der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil.

In diesem Jahr steht die Tagung im Zeichen des 1200-jährigen Stadt- und Bistumsjubiläums in Hildesheim. Dom und Michaeliskirche wurden 1985 zum UNESCO-Welterbe ernannt. Das nahegelegene Fagus-Werk in Alfeld wurde als Industriemonument 2011 zum Weltkulturerbe. Hier wird am Mittwochabend, 6. Mai, die Tagung durch die Beauftragte der Bundesregierung für den Tourismus Iris Gleicke und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission Dr. Verena Metze-Mangold eröffnet.

"Les lieux de mémoires, die Orte der Erinnerung – sie sind es, die uns individuell und kulturell ein Leben lang prägen." Für Verena Metze-Mangold sind Welterbestätten daher hervorragende Lernorte für heimatliche und universelle Zugehörigkeit. "Lernangebote für Jugendliche, die für die Einzigartigkeit der Welterbestätten und die Vielfalt des kulturellen Erbes der Menschheit begeistern, sollten fester Bestandteil der Bildungsarbeit an den deutschen UNESCO-Welterbestätten sein."

Die verschiedenen Facetten des Themas werden von Dr. Claudia Höhl, Hildesheimer Dom, Professor Dr. Georg Skalecki, Landeskonservator in Bremen, Bernd Dohn, Geschäftsführer des Deutschen Jugendherbergswerks, Bettina Muench-Epple, Leiterin der Fortbildung beim WWF, Dr. Wolfgang Illert, Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Jochen Nehr, Medien-Manager der Deutschen Zentrale für Tourismus, Jolanta Nölle, Vorstand der Stiftung Zollverein, und Ute Dicks, Geschäftsführerin des Deutschen Wanderverbandes e.V. aufgezeigt.

Die Jahrestagung biete eine hervorragende Plattform für den Austausch zwischen Vertretern der Welterbestätten, Experten aus Politik, Bildung, Denkmalpflege, Kultur und Tourismus sowie Beteiligten von kommunaler, regionaler und Landesebene, erläutert Horst Wadehn, Vorsitzender des UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V., die Bedeutung der jährlichen Veranstaltung.

39 Kultur- und Naturerbestätten in Deutschland stehen auf der Welterbeliste der UNESCO und tragen dazu bei, die völkerverbindende Idee des Welterbes umzusetzen. Neben einem vorbildlichen Denkmal- und Naturschutz und der Förderung eines nachhaltigen Tourismus ist die Welterbebildung die "dritte Säule" des UNESCO-Welterbeprogramms.

Jahrestagung der deutschen Welterbestätten:
Wann: 6. bis 8. Mai 2015
Wo: Eröffnung im UNESCO-Welterbe Fagus-Werk, Produktionshalle, Hannoversche Straße 58, 31061 Alfeld; Fachtagung im Literaturhaus St. Jakobi Hildesheim, Jakobikirchgasse, 31134 Hildesheim

Pressekontakt:
Deutsche UNESCO-Kommission e.V.
Farid Gardizi
Telefon: 0228-60497-0

Weitere Informationen:
http://www.unesco.de/presse/pressearchiv/2015/pm-13-2015.html


Sie haben eine Frage? Wir helfen Ihnen gerne.

Unser Team hilft Ihnen bei der Auswahl der Services, unterstützt den Profil Aufbau und erstellt für Sie individuelle Angebote.


Jetzt Kontaktieren
 

Kostenlose Registrierung

Sie können sich jederzeit kostenlos in unserem Restauratoren Netzwerk registrieren. Die Anmeldung ist einfach und unverbindlich.


Jetzt Registrieren


Fachartikel und Referenzen von Restauratoren

Schloss Aurolzmünster
Aurolzmünster - Oberösterreich, Österreich

Schloss Aurolzmünster

Konservierung und Restaurierung der Deckenmalereien J. E. Kendlbachers. Restaurierung der barocken Stuckdecke.

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Eisenzeitliches Gefäss
London - England, Vereinigtes Königreich

Eisenzeitliches Gefäss

Komplette Rückgängigmachung der Altrestaurierung eines archäologischen britischen Gefässes zum Zwecke der Annäherung der Form an den Urzustand.

Dipl. Konservator/Restaurator & Keramiker, Rainer Geschke
Reform. Kirche - Farbfenstersanierung
Münsingen - Bern, Schweiz

Reform. Kirche - Farbfenstersanierung

Kirchenfenster: Aussenschutzgitter entfernt, Ausbau von 10 Wappenscheiben 16. /18. Jh. restauriert, Wiedereinbau (isothermisches Schutzverglasungs-System)

Martin Halter
Evangelisch - Lutherische Kirche Waldau
Nahetal-Waldau - Thüringen, Deutschland

Evangelisch - Lutherische Kirche Waldau

Anlass zur restauratorischen Voruntersuchung auf historische Farbfassung waren die geplanten Renovierungsarbeiten. Sondierend untersucht wurden die Wände, die Decke, die Ausstattungsteile.

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen