Romoe Restauratoren Netzwerk

4. Juni: UNESCO-Welterbetag in Deutschland

Besucher feiern unter dem Motto „UNESCO-Welterbe verbindet“

Der 13. bundesweite UNESCO-Welterbetag findet am 4. Juni 2017 unter dem Motto „UNESCO-Welterbe verbindet“ statt. Kultur- und Naturerbestätten in ganz Deutschland bieten Besuchern an diesem Tag Sonderführungen, Konzerte, Ausstellungen und vieles mehr an. Begegnung und kultureller Dialog sind thematische Schwerpunkte. Zum Welterbetag gehören auch Aktivitäten, um Kinder und Jugendliche für das UNESCO-Welterbe in Deutschland zu interessieren.

"Welterbe hat Konjunktur! Und der Welterbetag ist eine einmalige Gelegenheit, die Idee des Welterbes hautnah zu erleben. Welterbestätten werden für die lokale Bevölkerung und Besucher aus aller Welt lebendig. Menschen werden vor Ort aktiv und können sich mit dem Welterbe identifizieren. Diese Identifikation ist Voraussetzung, um das Engagement und Verantwortungsbewusstsein für den Schutz und Erhalt des eigenen kulturellen und natürlichen Erbes zu garantieren und nachhaltig zu stärken.", so Prof. Dr. Verena Metze-Mangold, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission. „Auch Besucherzentren an UNESCO-Welterbestätten sind von besonderem Wert bei der Vermittlung der Welterbe-Idee, da sie nicht nur Wissen über eine spezifische Welterbestätte bereitstellen, sondern zugleich einen Begegnungsort der Menschen aus Nah und Fern bieten und die Einordnung des lokalen Welterbes in den internationalen Kontext des gemeinsamen Erbes der Menschheit ermöglichen.“

Veranstaltungen
Jährlich trägt eine Welterbestätte in Deutschland die zentrale Veranstaltung zum Welterbe-Tag aus. Anlässlich der Einweihung des UNESCO-Welterbeforums am Nationalpark Jasmund am 6. Juni finden in diesem Teilgebiet der grenzüberschreitenden Welterbestätte Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands von Sonntag bis Dienstag Welterbetage statt. Die Zentralveranstaltung 2017 in Sassnitz auf Rügen am 6. Juni wird um Veranstaltungen am 4. Juni, darunter ein Kindertag, Filmvorführungen und Themenführungen, und einen Wandertag am 5. Juni ergänzt.
Auch in den übrigen Welterbestätten gibt es ein buntes Programm: So zeigt beispielsweise die Zeche Zollverein in Essen eine Fotoausstellung zum Thema Heimat, die Saalburg am Limes bei Bad Homburg bietet eine kulinarische Reise in die Römerzeit an und in Trier kann das vielfältige Welterbe im Zuge eines Parcours entdeckt werden. Bamberg lädt in ein Pop-up-Besucherzentrum ein. An vielen Stätten gibt es kostenlose Führungen.
Alle Veranstaltungen zum UNESCO-Welterbetag 2017

Hintergrund
Weltweit gibt es 1.052 Welterbestätten in 165 Ländern – Kulturdenkmäler und Naturstätten von außergewöhnlichem universellen Wert. 41 der Welterbestätten befinden sich in Deutschland. Es sind Zeugnisse vergangener Kulturen, künstlerische Meisterwerke und einzigartige Naturlandschaften. Seit 2005 wird der Welterbetag auf Initiative der Deutschen UNESCO-Kommission und des Vereins UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. am ersten Sonntag im Juni begangen.
Weitere Informationen
Veranstaltungen des UNESCO-Welterbetags 2017
Die 41 deutschen Welterbestätten

Pressekontakt
Deutsche UNESCO-Kommission
Sabine Luft
Telefon: +49 228 60497-43




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen