Wertvolles Instrument aus dem 20. Jahrhundert

Am Vortag des Tags des offenen Denkmals, Samstag, den 7. September 2019 um 14.00 Uhr kann nach langjähriger Restaurierung die Voigt-Orgel Op. 68 des Orgelbaumeisters Arno Voigt im Rahmen eines Gottesdienstes wieder eingeweiht werden. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) förderte die Restaurierung des Instrumentes mit der klanglichen Rückführung auf die Originaldisposition von 1920/21 dank zahlreicher zweckgebundener Spenden mit 10.000 Euro. Im Anschluss an den Gottesdienst spielt der Organist Slowomir Kaminski aus Posnan in Polen ein Konzert aus der Reihe „Mixtur in bass“. Die Orgelweihe ist der Beginn einer ganzen Festwoche.

Die Orgel in Kirchhain © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Gerber
Die Orgel in Kirchhain © Deutsche Stiftung Denkmalschutz/Gerber

Kirchhain, urkundlich erstmals 1234 erwähnt, war ursprünglich ein Besitz des Klosters Doberlug. Stadtrecht erhielt die Gemeinde zwischen 1434 und 1446. Der Bau der Stadtkirche fand vermutlich gegen Ende des 13. Jahrhunderts statt. Das Gotteshaus wurde mehrfach verändert. Heute ist es eine dreischiffige spätgotische Backsteinbasilika mit einem spätromanischen Backsteinturm, den zwei Spitzhelme abschließen. Zwischenzeitlich gab es sogar drei Türme, die sich heute aber nur noch im Wappen finden. Sie wurden im Jahr 1590 wegen Baufälligkeit aufgegeben. Das Innere prägt die gewölbte barock ausgemalte Bretterdecke. Zur Ausstattung gehören ein spätgotischer Flügelaltar aus dem 16. Jahrhundert, barockes Inventar, eine Kanzel und bleiverglaste Chorfenster. Die Ausmalung des Chorraumes durch Ernst Fey erfolgte 1905 bis 1909. Im Westen befinden sich zwei übereinander liegende, mit barocken Balustern versehene Emporen. Auf der oberen Empore steht die Orgel.

Das vollpneumatische Instrument, das die ortsansässige Orgelbaufirma Arno Voigt in hochromantischer Disposition in den Jahren 1920/21 erbaute, ist eine große, dreimanualige Orgel mit 34 Registern. Die feierliche Einweihung der pneumatisch gesteuerten romantischen Orgel fand am 15. Januar 1921 statt. Die Gemeinde der evangelischen Kirche in Kirchhain verfügt über eine Kantorei, die auf eine 400-jährige Tradition zurückblicken kann. Auch ein Posaunenchor trägt zum reichen kirchenmusikalischen Leben bei. Die Voigt-Orgel gehört zu den über 650 Projekten, die die DSD dank privater Spenden und Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Brandenburg fördern konnte.

Pressemitteilung vom 5. September 2019
Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstraße 1
53113 Bonn
www.denkmalschutz.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Thomas Mertz, Leitung Pressestelle




Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Erstellen Sie Ihren kostenlosen Profil-Eintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren

Vorteile, Service und Preise


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen