10. Tag der Archive 2020 „Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet“

Am 7. und 8. März 2020 findet bundesweit der 10. TAG DER ARCHIVE statt. Mehrere hundert Archiveinrichtungen öffnen am ersten März-Wochenende ihre Türen und Magazine für die Öffentlichkeit. Zum Motto Kommunikation. Von der Depesche bis zum Tweet werden unter anderem Führungen, Vorträge und Ausstellungen angeboten.

Tag der Archvie 2020 Plakat
Motivplakat ©VdA, Fulda
 
Eine zentrale Aufgabe der Archive ist es, die Vergangenheit anhand des Archivguts zu erforschen und die Gegenwart für künftige Generationen zu dokumentieren. „Wie man zu einer bestimmten Zeit miteinander kommuniziert hat, sagt viel über die jeweilige Lebenswirklichkeit aus. Vor 200 Jahren gab es ausgedehnte Briefwechsel, heute empfangen wir täglich eine Vielzahl elektronischer Kurznachrichten, Mails und Videobotschaften“, so der VdA-Vorsitzende Ralf Jacob. „Weniges hat sich so radikal gewandelt, wie die Art der Kommunikation.“ Bundesweit werden die Archive am Aktionstag diesen Wandel greifbar machen und vergangene wie aktuelle Kommunikationsformen aus verschiedenen Blickwinkeln zeigen.
 
Darüber hinaus soll der Öffentlichkeit die Vielfalt des Archivwesens verdeutlicht werden: Große Staatsarchive beteiligen sich ebenso wie die örtlichen Kommunalarchive, Kirchenarchive finden sich im Veranstaltungskalender neben Universitäts-, Parlaments- und Wirtschaftsarchiven. Dazu kommen Adels- und Medienarchive sowie Archive von politischen Parteien und Verbänden bzw. Stiftungen und Archive wissenschaftlicher Institutionen. In einigen Orten kooperieren auch verschiedene Einrichtungen und bieten gemeinsame Veranstaltungen zu einem Schwerpunkt an.  

Eine Übersicht über die teilnehmenden Archive findet sich auf der Homepage zur Veranstaltung unter www.tagderarchive.de. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können diese nach Datum oder Bundesland sortieren und so gezielt nach Veranstaltungen in ihrer Näher suchen.   

Mit dem Veranstaltungstermin Anfang März möchte der VdA auch an den Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln am 3. März 2009 erinnern, dessen Aufarbeitung noch längst nicht abgeschlossen ist.

Der TAG DER ARCHIVE ist eine Initiative des VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. Er fand erstmals im Jahr 2001 statt und wird seit 2004 alle zwei Jahre veranstaltet. Am TAG DER ARCHIVE soll die öffentliche Aufmerksamkeit auf die vielfältigen gesellschaftlichen Funktionen der Archive gelenkt werden und die archivische Arbeit sichtbar gemacht werden.  
 
Der VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. wurde 1946 gegründet und nimmt als Fachverband die Interessen des deutschen Archivwesens wahr. Mit rund 2.400 Mitgliedern ist er der größte Verband für Archivarinnen und Archivare in Europa.


tracking


Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Zeigen Sie sich und Ihre Arbeit und erstellen Sie Ihren kostenlosen Profileintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren

Warum sich Romoe für Sie lohnt: Vorteile, Service und Preise



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ja, ich akzeptiere.