Unterstützung für Schloss Mainau

Die Dach- und Fassadensanierung wird gefördert

Nun gehört auch Schloss Mainau zu den über 340 Projekten, die die private Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank Spenden, den Erträgen ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der Lotterie GlücksSpirale bislang allein in Baden-Württemberg fördern konnte. Mit ihrem Fördervertrag über 100.000 Euro stellt die DSD dank zahlreicher Spenden sowie der Mittel der Lotterie GlücksSpirale im Rahmen der anstehenden Dach- und Fassadensanierung an dem im Bodensee gelegenen Inselschloss Mittel konkret für die Putz- und Stuckarbeiten sowie die Zimmererarbeiten an der Dachkonstruktion zur Verfügung. Auf diese Weise leistet die DSD ihren Beitrag zur Planungssicherheit für die Bauherren, ihre Architekten und hochqualifizierten Handwerksbetriebe, um diese wichtigen Arbeitsplätze erhalten zu helfen. Das stark feuchtigkeitsgeschädigte Dach ist vom Hausschwamm befallen, die Fassaden weisen besorgniserregende Putzschäden und Risse auf.

Schloss Mainau liegt im südöstlichen Teil der Blumeninsel, die nur durch eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Das Gebäude wurde zwischen 1739 und 1756 nach Entwürfen von Johann Caspar Bagnato errichtet. Der Ravensburger Barockbaumeister plante auch die freistehende Schlosskirche südlich des Palastes, die noch vor Baubeginn der Schlossanlage zwischen 1734 und 1739 erbaut wurde.

Die dreigeschossige barocke Dreiflügelanlage wurde um einen Ehrenhof herum angelegt und seitlich mit einem Terrassengarten versehen. Den Außenbau akzentuieren Eckquader, Lisenen und gleichmäßig gereihte Fenster. Im Zentrum befindet sich ein viergeschossiger Mittelrisalit mit Wappen. Die Repräsentationsräume mit Stuckdecken, Intarsientüren und Fayence-Öfen befinden sich im Mitteltrakt, die Treppenhäuser in den Seitenflügeln. Herzstück der Anlage ist der ehemalige zweigeschossige Audienzsaal, der in Weiß und Gold gehaltene sogenannte „Weiße Saal“, dessen heutiges Aussehen Folge einer Veränderung der Jahre um 1875 ist.

Das Schloss ist nur zum Teil Wohnsitz der gräflichen Familie Bernadotte, überwiegend wird es zu Konzerten und sonstigen Veranstaltungen öffentlich genutzt. Die gesamte, allgemein zugängliche Insel ist mit ihren Parkanlagen als Blumeninsel Mainau GmbH in eine Stiftung eingebracht, deren Ziele die Förderung der Wissenschaften, der Landespflege, des Umwelt- und Denkmalschutzes sowie der Heimatpflege sind.

Pressemeldung vom 27. April 2020
 
Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstraße 1, 53113 Bonn
www.denkmalschutz.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Thomas Mertz,  Leitung Pressestelle
Tel. 0228 9091 - 404


tracking


Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Erstellen Sie Ihren kostenlosen Profil-Eintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren

Vorteile, Service und Preise


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ja, ich akzeptiere.