Peter Parler-Preis verliehen

Mehr als Anerkennung hochwertiger Steinmetzkunst
 
Die diesjährige Verleihung des Peter Parler-Preises 2020 sollte am heutigen Freitag auf der denkmal Leipzig im Messeforum Halle 2 stattfinden. Nach der Corona-bedingten Absage der wichtigen Leitmesse werden die Preisträger nun vom Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) ohne öffentliche Beteiligung informiert. Den Preis lobt der BIV zusammen mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) alle zwei Jahre aus. Ausgezeichnet werden damit selbständige Steinmetzmeister und Bildhauer für ihre qualitativ hochwertigen Arbeiten an Denkmalpflegeobjekten aus Naturwerkstein unter den Aspekten Konservierung, handwerkliche Restaurierung, Kreativität und Materialgefühl. Der mit 15.000 Euro Preisgeld dotierte Peter Parler-Preis soll Steinmetzmeister und Bildhauer in ihrem Denkmalpflege-Engagement bestärken.

Die Preisträger 2020 stammen aus Würzburg, Bamberg, Trier und Auggen, in diesem Jahr werden ein erster, ein zweiter und zwei dritte Preise verliehen. Erstplatziert wurde die Firma Boris Rycek GmbH aus Würzburg für die Restaurierung des Vierröhrenbrunnens in Würzburg. Der zweite Preis geht an die MONOLITH Bildhauerei u. Steinrestaurierung GmbH in Bamberg für die Arbeiten am Monument des Markgrafen Christian auf der Plassenburg in Kulmbach. Dritte Preise erhalten der Steinmetzbetrieb Henning Wirtz aus Trier für die Restaurierung des Hauptportals von Gut Müllenark in Inden und der Steinmetzbetrieb Johannes Abel aus Auggen für die Arbeit an der Querhausgiebelspitze im Obergaden des südlichen Langhauses Querschiff im Salemer Münster. Eine besondere Belobigung geht an die Sauer GmbH in Budenheim für die Rekonstruktion eines gotischen Kreuzgratgewölbes in der Nikolaikirche in Alzey-Budenheim.

Die Jury bildeten Professor Dr. Rolf Snethlage vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege a.D., Dr. Michael Auras vom Institut für Steinkonservierung e. V. in Mainz, der Restaurator Karsten Böhm vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, die Diplom- Restauratorin Carolin Pfeuffer, Leiterin des Europäischen Fortbildungszentrums – Kompetenzzentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk, der Freie Architekt Peter Reiner und der Peter Parler-Preisträger 2018 Frank Schuster. Die Jury betonte nachdrücklich, dass die Wettbewerbsergebnisse des Peter Parler-Preises 2020 einmal mehr deutlich machten, was das Steinmetzhandwerk für die Erhaltung des Kulturgutes leistet. Mit Worten von Annette Liebeskind von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Schirmherrin des Peter Parler-Preises: „Was wir heute als denkmalwert schützen, ist aus der qualitätvollen Arbeit des damaligen Handwerks erwachsen. Eine ebensolche handwerkliche Excellenz benötigen wir heute bei der Erhaltung dieser Denkmale. Dass dabei historische Techniken und handwerkliche Fähigkeit der Steinmetze eine ebenso wichtige Rolle spielen wie der Einsatz modernster Technologien, zeigen die prämierten Arbeiten in eindrucksvoller Weise.”

Pressemeldung vom 6. November 2020

Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstraße 1, 53113 Bonn
www.denkmalschutz.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Thomas Mertz, Leitung Pressestelle
Tel. 0228 9091 - 404


tracking


Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Zeigen Sie sich und Ihre Arbeit und erstellen Sie Ihren kostenlosen Profileintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren

Warum sich Romoe für Sie lohnt: Vorteile, Service und Preise



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ja, ich akzeptiere.