Möbel des Aalto-Kulturhauses in Wolfsburg werden restauriert

Zugang zum Bauwerk durch schlanke Stützen
 
Um die originalen von Alvar Aalto entworfenen Möbel in dem nach dem finnischen Architekten benannten Kulturhaus in Wolfsburg zu erhalten, stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank zahlreicher Spenden sowie der Erträge der Lotterie GlücksSpirale für deren Restaurierung 40.000 Euro bereit. Damit gehört das zur organischen Moderne zu rechnende Bauwerk zu den über 450 Denkmalen, die die private DSD dank Spenden, der Erträge ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, bisher allein in Niedersachsen fördern konnte.

Unweit vom Hauptbahnhof und dem die Stadtmitte markierenden Großen Schillerteich befindet sich mitten in der erst 1938 gegründeten Stadt das Kulturzentrum, in guter Nachbarschaft zu Marktplatz und Kunstmuseum. 20 Jahre nach ihrer Gründung forderte die junge Stadt Wolfsburg den finnischen Stararchitekten Alvar Aalto und den später als Architekt des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe bekannt gewordenen Paul Baumgarten zu einem beschränkten Wettbewerb auf, den Aalto für sich entschied. Am 31. August 1962 konnte der multifunktionale Kulturbau, der als Bibliothek, Volkshochschule und Jugendfreizeitheim dienen sollte, eingeweiht werden. Alvar Aalto war in Wolfsburg zur gleichen Zeit auch der Architekt der Heilig-Geist-Kirche.

Das Kulturhaus ist ein Gesamtkunstwerk der Architektur und Innengestaltung. Der Finne bezog die gesamte Möblierung bis zu den Lampen und Türdrückern in sein Gestaltungskonzept ein. Der hohe rechteckige Gesamtkomplex besteht aus mehreren verschachtelten Baukörpern und hat einen Innenhof. Die nördliche Hauptfassade zum Marktplatz hin bestimmen fünf radial angeordnete, trapezförmige Vortragssäle, die nach Osten hin immer kleiner werden. Ihre vielgestaltigen, mit Fensterschlitzen versehenen Betonfassaden ruhen auf schlanken Stützen, die den Zugang zum Erdgeschoss ermöglichen.
 
Pressemeldung vom 29. Januar 2021

Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstraße 1, 53113 Bonn
www.denkmalschutz.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Thomas Mertz, Leitung Pressestelle
Tel. 0228 9091 - 404


tracking


Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Zeigen Sie sich und Ihre Arbeit und erstellen Sie Ihren kostenlosen Profileintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren

Warum sich Romoe für Sie lohnt: Vorteile, Service und Preise



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ja, ich akzeptiere.