DSD-Fördervertrag für St. Petri und Pauli in Günstedt (Thüringen)

Treuhandstiftung hilft auch dieses Jahr verlässlich
 
Nachdem die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank ihrer treuhänderischen Liselotte Lies und Otto Roosen-Stiftung der Gemeinde der St. Petri und Pauli-Kirche in Günstedt in den vergangenen Jahren bei der Turmsanierung helfen konnte, stellt sie in diesem Jahr wiederum mit Hilfe der Treuhandstiftung weitere 20.000 Euro für die Instandsetzung der Fenster zur Verfügung.

Die Fenster des Kirchenschiffes und die an den Giebelwänden leiden unter den im Laufe der Jahrzehnte entstandenen erheblichen Schäden, wie Glasbruch, fehlende Einkittung und Einfassungsschäden. Das Gotteshaus gehört seit 1999 zu den über 500 Objekten, die die private DSD dank Spenden, der Erträge ihrer Treuhandstiftungen sowie der Mittel der Lotterie GlücksSpirale allein in Thüringen fördern konnte.

Von dem in Naturstein errichteten, verputzten Kirchenbau datiert der älteste Teil, der Langchor, aus der Zeit um 1370. Zwischen 1705 und 1716 erhielt die Kirche ein neues, in barocken Formen gehaltenes Kirchenschiff und den Kirchturm. Beleuchtet wird das rechteckige Kirchenschiff durch Stichbogenfenster. Die mit Holzsprossen versehenen Fenster sind einfachverglast. Außen sind sie in Kalksteingewände gefasst und mit alten Stahlgittern versehen.

Die Liselotte Lies und Otto Roosen-Stiftung gehört zu den über 250 Stiftungen, die die Deutsche Stiftung Denkmalschutz unter ihr Dach aufgenommen hat. Sie setzt sich bundesweit für den Erhalt und die Pflege von Kulturdenkmalen und Kunstgut ein, insbesondere in den östlichen Bundesländern. Die auf Dauer angelegte Unterstützung der Treuhandstiftungen in der DSD hat sich in Anbetracht knapper öffentlicher Kassen zu einem wichtigen Förderinstrument entwickelt, das nicht mehr aus der deutschen Denkmallandschaft wegzudenken ist.

Spenden und Zustiftungen sind möglich:
DSD Liselotte Lies und Otto Roosen-Stiftung
IBAN: DE78 5057 0024 0065 8500 00
 
Pressemeldung vom 15. März 2021
Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstraße 1, 53113 Bonn
www.denkmalschutz.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Thomas Mertz, Leitung Pressestelle
Tel. 0228 9091 - 404




Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Zeigen Sie sich und Ihre Arbeit und erstellen Sie Ihren kostenlosen Profileintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren

Warum sich Romoe für Sie lohnt: Vorteile, Service und Preise



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ja, ich akzeptiere.