Documenta-Künstler im Schloss Charlottenburg

Ausstellung „StilBRUCH?!“ zeigt kürzlich entdeckte, spektakuläre Entwürfe

Hann Trier (1915-1999) ist einer der bedeutendsten deutschen Maler der Nachkriegszeit. 1955 nahm er an der ersten Documenta in Kassel teil, ab 1957 lehrte er als Professor und späterer Direktor an der Hochschule für bildende Künste Berlin (heute Universität der Künste). Zu seinen Schülern zählten Georg Baselitz, Peter Klasen und Marwan. Erstmals sind jetzt spektakuläre Entwürfe seines Deckengemäldes für den Weißen Saal im Schloss Charlottenburg in der Ausstellung „StilBRUCH?!“ zu sehen. Die Entwürfe wurden jüngst in Nebenräumen unter dem Dach von Schloss Charlottenburg entdeckt und sind nur für kurze Zeit im Neuen Flügel zu sehen.

Neben den beeindruckenden Entwürfen von Trier und anderen Künstler:innen thematisiert die Ausstellung auch den teils heftigen Streit, den die Berliner Stadtgesellschaft in den 1970er Jahren um den Wiederaufbau des Schlosses Charlottenburg und das Deckengemälde im Weißen Saal führte. Denn heute wie damals hieß es: Historismus versus Moderne, alt versus neu.

Im Rahmen des Jahresthemas „Welterbe: Bauen und Bewahren für die Zukunft“ wird dem Publikum im Neuen Flügel des Schlosses die Zeit dieses Wiederaufbaus mittels originalen, zuvor noch nie ausgestellten Objekten und historischem Bildmaterial nähergebracht. Außerdem lädt „StilBRUCH?!“ in einer offenen Werkstatt und bei Workshops zum Mitdiskutieren und Mitgestalten ein.

Künstler und Kurator – Sonderführung zur Ausstellung
Zum ersten Mal führt der Künstler Thomas Kaminsky gemeinsam mit Kurator Dr. Samuel Wittwer am Donnerstag, dem 23. Juni 2022, um 18:30 Uhr durch die Ausstellung. Kaminsky ist Schüler Hann Triers und malte in den 70er Jahren am Deckenbild im Weißen Saal mit. Beim Rundgang durch die Sonderausstellung spricht er über die Entstehung des Werkes und dessen Wahrnehmung. Wie reagierte die Kunstszene seinerzeit auf dieses ungewöhnliche Projekt? Und wie prägte die Zusammenarbeit mit Hann Trier seinen eigenen Weg als Künstler?

Informationen
Schloss Charlottenburg – Neuer Flügel
Spandauer Damm 10-22, 14059 Berlin
Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag, 10:00-17:30 Uhr, letzter Einlass 17:00 Uhr
Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro

Künstler und Kurator
Sonderführung am 23. Juni 2022, 18:30 Uhr
mit dem beteiligten Künstler Thomas Kaminsky und Kurator Dr. Samuel Wittwer, Direktor Abteilung Schlösser und Sammlungen und Kurator, SPSG
Eintritt: 18 Euro, ermäßig 14 Euro

Pressemeldung vom 14.06.2022
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
Svenja Pelzel, Carlo Paulus, Birgit Morgenroth


tracking


Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Zeigen Sie sich und Ihre Arbeit und erstellen Sie Ihren Profileintrag - kostenfrei.

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren

Warum sich Romoe für Sie lohnt: Vorteile, Service und Preise



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ja, ich akzeptiere.