Blogs

Call for Papers - Tagung der Fachgruppe Präventive Konservierung, VDR

Call for Papers
Tagung der Fachgruppe Präventive Konservierung im Verband der Restauratoren
vom 26.-28.09.219 in Weimar

„Im Fokus: Licht!“

Die Beleuchtung von kunst- und kulturhistorischen Exponaten in Ausstellungen und historischen Häusern ist immer wieder ein kontrovers diskutiertes Thema. Die Meinungen bewegen sich dabei zwischen „der Besucher muss etwas sehen können“ und „jegliches Licht ist schädlich für die Exponate“. Aber wo liegt nun der gangbare, allseitig verträgliche Weg zwischen hell anstrahlen und total verdunkeln?

Die VDR-Fachgruppe Präventive Konservierung möchte diesen Diskurs aufgreifen und veranstaltet dazu mit freundlicher Unterstützung der Klassik Stiftung Weimar die Fachtagung die dreitägige Fachtagung: „Im Fokus: Licht!“ vom 26. – 28. September 2019 im Goethe-Nationalmuseum der Klassik Stiftung Weimar.

Die Tagung soll praxisorientiert sein und den Dialog aller Beteiligten fördern. Wir suchen daher Beiträge zu anwendbaren Forschungsergebnissen, zu kleinen und großen Lösungen, die sich in der Praxis bewähren oder auch zu Maßnahmen, die das gewünschte Ziel nicht in vollem Umfang erreicht haben.

Auf die Themenschwerpunkte Lichtqualität, Lichtschutz, Lichttechnik und Lichtgestaltung ... wollen wir ein besonderes Augenmerk legen. Neben üblichen Vorträgen sind auch Kurz-Vorträge und eine Postersession vorgesehen. Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch.

Mehr Details zu den Themenschwerpunkten, zur Vortragsdauer, zum Umfang der Abstracts etc. entnehmen Sie bitte dem Call for Papers im Anhang. Den Call for Papers zum Download finden Sie auch auf der Website des Verbandes der Restauratoren www.restauratoren.de.

Das Tagungsteam freut sich über Einsendungen von Ausstellungsmachern und Restauratoren gleichermaßen. Ihre Beiträge senden Sie bitte an praeventive-konservierung[at]restauratoren.de.

Einsendeschluss für Abstracts ist der 15. Februar 2019.




Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Erstellen Sie Ihren kostenlosen Profil-Eintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren

Vorteile, Service und Preise


Fachartikel und Referenzen von Restauratoren

Kirche, Chor - gotische Wandmalerei
Straufhain - Thüringen, Deutschland

Kirche, Chor - gotische Wandmalerei

Festigung und Reinigung der Wandmalerei (Gotik), Fehlstellenergänzung (Kalkputz) und Retusche

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Haus Cleff
Remscheid - Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Haus Cleff

Das Museum "Haus Cleff" ist ein altbergisches Patrizierhaus aus dem Rokoko in Fachwerkbauweise mit Schieferverblendung, Die Gebrüder Hilger (Kaufleute) ließen es in selbigem Stil 1778/79 erbauen. (siehe Wikipedia unter Haus Cleff)

staatlich geprüfter Restaurator für Möbel und Holz, Christoph Tölke
Nikolaiturm (1361) Elisabethkapelle - Diplomarbeit
Erfurt - Thüringen, Deutschland

Nikolaiturm (1361) Elisabethkapelle - Diplomarbeit

Untersuchung der Wandmalerei : Historische Untersuchung, Kunstgeschichtliche und ikonographische Einordnung, Fassungsuntersuchung (UV-Aufnahmen, Pigment- und Bindemittelanalysen); Erstellen eines Konservierungs- und Restaurierungskonzeptes, Konservierung

Dipl. Restauratorin, Antje Döring (Möller)
Villa E.P. Lehmann
Brandenburg - Brandenburg, Deutschland

Villa E.P. Lehmann

Konservierung und Restaurierung der Jugendstilausmalung im Erker der Villa Ernst Paul Lehmann in Brandenburg.

Dipl. Restauratorin, Antje Döring (Möller)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen