Romoe Restauratoren Netzwerk

Blogs

denkmal und MUTEC 2018: Messeverbund für Kulturerbe und Kulturgut verzeichnet Rekordbeteiligung

Vom 8. bis 10. November 2018 dreht sich auf der Leipziger Messe alles um die Themen Kulturerbe und Kulturgut. Die europäische Leitmesse denkmal begrüßt die internationale Fachwelt der Denkmalpflege und Restaurierung in Leipzig. Einmal mehr vereint sie eine lebendige und vielfältige Ausstellung mit einem Fachprogramm, das als umfangreichste Weiterbildungsveranstaltung der Branche gilt. Parallel zur denkmal widmet sich die Internationale Fachmesse MUTEC den nahezu grenzenlosen Möglichkeiten, die Museen und anderen Kultureinrichtungen in der heutigen Zeit offen stehen. „Der europaweit einzigartige Messeverbund aus denkmal und MUTEC verzeichnet in diesem Jahr mit über 550 Ausstellern aus 20 Ländern eine Rekordbeteiligung. Noch stärker als in den vergangenen Jahren erfüllt die denkmal den Anspruch als europaweit wichtigster Treffpunkt für alle, die in der Denkmalpflege und Restaurierung Rang und Namen haben. Mit einem deutlichen Angebotszuwachs demonstriert die MUTEC eindrucksvoll ihre Stellung als internationale Informationsplattform für Betreiber von Kultureinrichtungen“, erklärt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

Zur 13. denkmal präsentieren 448 Aussteller aus 19 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen. Auf die Besucher wartet das gesamte Spektrum der Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung – von speziellen Baustoffen und Materialien über historisch getreue Ausstattungen bis hin zu Handwerks- und Restauratorenleistungen und -techniken. Zu den Ausstellern zählen internationale Marktführer, renommierte Unternehmen, Handwerks- und Restauratorenbetriebe, spezialisierte Fachleute und anerkannte Institutionen. Internationale Atmosphäre versprühen unter anderem die Gemeinschaftsstände der Tschechischen Republik, aus Frankreich und Italien sowie von den Stadtregierungen aus Moskau und St. Petersburg. Außerdem präsentieren sich zahlreiche exportorientierte Unternehmen und internationale Projekte. Erstmals sind Aussteller aus Rumänien, Israel und Luxemburg auf der denkmal vertreten.
Im Fachprogramm der denkmal warten in diesem Jahr rund 200 Veranstaltungen auf die Besucher. Neben Fachvorträgen und Workshops finden auch hochkarätige Tagungen, Konferenzen, Podiumsdiskussionen und Expertenrunden statt. Zu den Höhepunkten zählen die ICOMOS-Konferenz „A Future for our Recent Past“, die erste gemeinsame Fachtagung des Verbands der Restauratoren und der Restauratoren im Handwerk mit dem Titel „Kulturerbe braucht Restauratoren“ und die Veranstaltungen rund um das 100. Bauhaus-Jubiläum im kommenden Jahr.

Denkmalpflege und Restaurierung zum Anfassen
Ein Markenzeichen der denkmal ist ihre Lebendigkeit. An zahlreichen Ständen wird gehämmert, gehobelt, gesägt, gemeißelt und geschliffen. Neben Tischlern, Zimmerern, Stuckateuren und Malern demonstrieren unter anderem auch Steinmetze, Bildhauer und Fensterbauer in den „Lebenden Werkstätten“ ihre Handwerkskünste. Hinzu kommt die Fachmesse Lehmbau, die seit 2004 ein fester Bestandteil der denkmal ist. Dort können Besucher den traditionsreichen Baustoff und moderne Lehmbautechniken hautnah kennenlernen und sogar selbst Hand anlegen.
Auch für junge Messebesucher hat die denkmal eine Menge zu bieten, denn die Denkmalpflege und Restaurierung halten eine Vielzahl an spannenden Berufen bereit. An allen drei Messetagen warten Angebote speziell zur Berufsorientierung, Informationen zur Aus- und Weiterbildung, zu Jobsuche sowie Praktika und potenziellen Arbeitgebern. Darüber hinaus laden die Austeller zum Zuschauen, Mitmachen und Ausprobieren ein. Meister ihres Fachs demonstrieren ihre Fähigkeiten und vermitteln einen praktischen Eindruck davon, was die jungen Messebesucher im jeweiligen Beruf erwartet.

SHARING HERITAGE – Die denkmal im Europäischen Kulturerbejahr
Das Europäische Kulturerbejahr 2018, in dem die denkmal als letzter offizieller Höhepunkt zelebriert wird, spielt eine zentrale Rolle auf der Messe. Im SHARING HERITAGE Forum werden an allen drei Tagen beispielhafte Projekte vorgestellt. Eröffnet wird das Forum mit einer Diskussionsrunde zum Thema „Denkmale als Fundament der Baukultur“, an der unter anderem der britische Star-Architekt Sir David Chipperfield teilnimmt. Am zweiten Messetag treffen sich Experten aus ganz Europa zum internationalen Panel „Culture for Europe“.

Prestigeträchtige Preisverleihungen für besondere Verdienste
Als europäische Leitmesse wird die denkmal alle zwei Jahre zum Schauplatz prestigeträchtiger Preisverleihungen. Erneut werden Personen, Firmen und Projekte ausgezeichnet, die sich für den Erhalt des Kulturerbes in besonderem Maße verdient gemacht haben. Zu den auf der denkmal 2018 vergebenen Preisen zählen die denkmal-Goldmedaille, der Bernhard-Remmers-Preis, der Denkmalpflegepreis der Handwerkskammer zu Leipzig und der Hieronymus-Lotter-Preis. Darüber hinaus werden die drei Preisträger des studentischen Architekturwettbewerbs Messeakademie geehrt. Erstmals wird im Rahmen der denkmal der renommierte Peter Parler-Preis verliehen, der hochwertige Steinmetzkunst selbständiger Steinmetzmeister und Steinbildhauer honoriert.

Die MUTEC auf Wachstumskurs: Innovationen für Kulturinstitutionen
Mit 105 Ausstellern aus zehn Ländern und einem spannenden Fachprogramm, das noch internationaler aufgestellt ist als 2016, verzeichnet die Internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik ein deutliches Wachstum. „Der technologische Fortschritt hat ein enormes Spektrum an neuen Möglichkeiten für Museen und andere Kultureinrichtungen hervorgebracht. Gleichzeitig stehen diese Institutionen vor Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Die MUTEC liefert Antworten, gibt Anregungen und zeigt neue Wege rund um den Erhalt und die Vermittlung von Kulturgut auf“, sagt Mariella Riedel, Projektdirektorin der denkmal und MUTEC.
Im Ausstellungsbereich bietet die MUTEC spartenübergreifend Anregungen für Museen, Bibliotheken, Archive und andere Kulturbetriebe. Das Angebot reicht von Produkten aus den Bereichen Museumsbau und -technik über Innovationen zur Inszenierung von Ausstellungen bis hin zu neuen Formen der medialen Präsentation, wie Hologramme oder interaktive Multitouch-Displays. Insbesondere in Sachen Lichttechnik, Inklusion und Interaktivität zeigen die Aussteller spannende Neuheiten. Weitere Bereiche beschäftigen sich mit Besucherservices wie Besucherguides oder flexiblen Besuchermanagementsystemen. Auch für die moderne technische Infrastruktur als Fundament für die effiziente Verwaltung von Kulturbetrieben präsentieren zahlreiche Anbieter ihr Knowhow. Mit speziellen Lösungen für die Konservierung und Archivierung von Kulturgütern sowie leistungsfähiger Bibliothekstechnologie hält die MUTEC außerdem ein breites Angebot für Archive, Depots und Bibliotheken bereit.
Die Sonderschau „Kultursicherung durch Digitalisierung“ widmet sich dem Zukunftsthema 3D – hier können Besucher unter anderem erleben, wie eine Skulptur anhand von 3D-Scandaten entsteht.
Im Rahmen des MUTEC-Fachprogramms finden zahlreiche hochkarätige Veranstaltungen statt, darunter die 5. Internationale SiLK-Konferenz „kultur!gut!schützen! – Rettung von Kulturgütern im Gefahrenfall“, die Jahrestagung des Bundesverbands freiberuflicher Kulturwissenschaftler und die Fortbildungstagung des Sächsischen Museumsbunds. Die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin veranstaltet eine Tagung mit dem Titel „Stellung beziehen! Wie neutral sind Museen?“, die sich der Frage widmet, ob Museen vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Geschehnisse neutral handeln oder eben Stellung beziehen sollten. Das MUTEC-Forum beschäftigt sich unter anderem mit aktuellen Themen wie Barrierefreiheit, Digitalisierung und Licht.

Über die denkmal
Die denkmal, Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, präsentiert Produkte und Dienstleistungen rund um die Bereiche Instandsetzung, Inventarisierung, Konservierung, Restaurierung, Renovierung sowie Rekonstruktion. Seit 1994 lädt sie im Zweijahresrhythmus zum internationalen Branchentreffpunkt auf das Leipziger Messegelände ein. Neben dem interdisziplinären Aussteller-Mix erwartet die Messebesucher ein hochkarätiges international aufgestelltes Fachprogramm. Zur denkmal 2016 präsentierten 435 Aussteller aus 17 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen. Im Fachprogramm warteten über 150 Veranstaltungen auf das interessierte Publikum. Zur 12. Auflage der Messe kamen 13.900 Besucher (gemeinsam mit der MUTEC). Parallel zur denkmal finden die internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik MUTEC sowie die Fachmesse Lehmbau statt.

Über die MUTEC
Zentrale Themen der Fachmesse sind Museumstechnik und -ausstattung, Besucherservice, mediale Präsentation, museale Infrastruktur sowie Archivierung und Digitalisierung. Mit diesem breiten Angebot richtet sich die Messe an Betreiber von Museen und Sammlungen, Ausstellungshäusern, Galerien, Archiven und Bibliotheken. Auch für Architekturbüros, Beratungsunternehmen und Museumsrestauratoren lohnt sich ein Besuch. Im Fachprogramm werden aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der Branche behandelt. Seit 2010 findet die MUTEC unter einem Dach mit der denkmal, Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, statt und wird seit 2016 von der Leipziger Messe veranstaltet. 2016 präsentierten sich 80 Aussteller aus zehn Ländern auf der MUTEC, die gemeinsam mit der denkmal 13.900 Besucher anzog.

Ansprechpartner für die Presse
Felix Wisotzki, Pressesprecher denkmal/MUTEC
Telefon: +49 (0)3 41 / 678 65 34
Telefax: +49 (0)3 41 / 678 16 65 34
E-Mail: f.wisotzki@leipziger-messe.de

Im Internet
http://www.denkmal-leipzig.de
http://www.mutec.de
 




Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Erstellen Sie Ihren kostenlosen Profil-Eintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren Vorteile, Service und Preise


Fachartikel und Referenzen von Restauratoren

Schloss Aurolzmünster
Aurolzmünster - Oberösterreich, Österreich

Schloss Aurolzmünster

Konservierung und Restaurierung der Deckenmalereien J. E. Kendlbachers. Restaurierung der barocken Stuckdecke.

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Jugendstil-Bleivergl. / Zieglerstrasse, Veranda Bern
Bern - Bern, Schweiz

Jugendstil-Bleivergl. / Zieglerstrasse, Veranda Bern

Sanierung Jugendstil-Bleiverglasungen integriert in Fensterfronten /inkl. Füllungen in Doppel-Türe. Ost-, Süd- und Westfront

Martin Halter
Eisenzeitliches Gefäss
London - England, Vereinigtes Königreich

Eisenzeitliches Gefäss

Komplette Rückgängigmachung der Altrestaurierung eines archäologischen britischen Gefässes zum Zwecke der Annäherung der Form an den Urzustand.

Dipl. Konservator/Restaurator & Keramiker, Rainer Geschke
Pariser Zimmer - Bildtapeten handgetruckt Firma Zuber-Rixhei
Weilburg - Hessen, Deutschland

Pariser Zimmer - Bildtapeten handgetruckt Firma Zuber-Rixhei

Restaurierung und Konservierung der handgetruckten Bildtapeten von der Firma Zuber-Rixheim (1813) im Pariser Zimmer

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen