Romoe Restauratoren Netzwerk

Blogs

DSD fördert das historische Ratsschiff „MS Stadt Köln“

Letztes Ratsschiff in mittelalterlicher Tradition

Am 15. Oktober 2018 um 12.30 Uhr überbringen die Vorstände der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), Dr. Steffen Skudelny und Lutz Heitmüller, bei einem Pressetermin vor Ort in der KSD-Werft in Köln-Deutz im Beisein von Detlef Fritz vom Amt für Liegenschaften der Stadt Köln an Udo Giesen vom Verein der Freunde und Förderer des historischen Ratsschiffes „MS Stadt Köln“ e.V. einen symbolischen Fördervertrag in Höhe von 300.000 Euro für die Instandsetzung und Konservierung von Außenhaut, Boden des Unterwasserschiffs und des hölzernen Achterdecks des der Stadt Köln gehörenden Ratsschiffs „MS Stadt Köln“. Das Ratsschiff gehört zu den über 440 Projekten, die die private DSD dank Spenden und Mittel von WestLotto aus der Lotterie GlücksSpirale allein in Nordrhein-Westfalen fördern konnte.

Das historische Ratsschiff "MS Stadt Köln" lag fest im Kölner Rheinauhafen, wohin es nach der Gesamtüberholung wieder verlegt wird. Der Stadtrat folgte mit dem Bau der "MS Stadt Köln" zum letzten Mal der seit dem Mittelalter vorhandenen Tradition hansestädtischer Ratsschiffe. Das Repräsentationsschiff lief 1938 vom Stapel. Auf dem 53,2 Meter langen und 7,27 Meter breiten Doppelschrauben-Motorschiff fuhren Königin Elisabeth II., Theodor Heuss, Charles de Gaulle, John F. Kennedy und Kaiser Akihito.
Die "MS Stadt Köln" ist ein Doppelschrauben-Motorschiff mit einem Stahlkörper und drei Decks. Der Antrieb erfolgt über zwei kompressorlose Sechszylinder-Viertakt-Dieselmotoren mit je 375 PS und zwei Bronzepropeller mit einem Durchmesser von 1060 mm. Die Geschwindigkeit beträgt 13 Knoten (24,9 KM/h). Die Ausstattung ist weitgehend original erhalten. Im Ruderhaus mit Oberteil aus Teakholz befinden sich das hölzerne Steuerrad, ein Maschinentelegraph und eine Sprechanlage. Im Unterdeck sind die Mannschaftsräume, der Speisesaal mit Kassettendecke und Wandverkleidung, die Wirtschaftsräume, Küche, Schankraum, Vorratskammer, Waschräume und Schreibstube mit Beschallungsanlage untergebracht. Auf dem Hauptdeck liegen das Sonnendeck und die Gästewohnung im Deckshaus mit Vorplatz, Wohn- und Empfangszimmer und Sanitäranlagen. Im vorderen Hauptdeck befindet sich der Aussichtssalon mit dreigeteilten, umlaufenden Fenstern und ebenfalls einer Nussbaumholz-Vertäfelung. Hier sind die Beleuchtungskörper zwischen den Seitenfenstern und der Decke original erhalten. Die "MS Stadt Köln" steht seit 1990 unter Denkmalschutz. Zur Rettung des Schiffs hat sich unter Regie des Kölner Aufbord- und Motoryacht-Clubs der Verein der Freunde und Förderer der MS Stadt Köln gegründet, der mit der Stadt einen Instandsetzung- und Nutzungsvertrag abgeschlossen hat, um das Schiff als Museum und für Events zu nutzen.

Pressemitteilung vom 15.10.2018 – Nordrhein-Westfalen
Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstraße 1
53113 Bonn
www.denkmalschutz.de




Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Erstellen Sie Ihren kostenlosen Profil-Eintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren Vorteile, Service und Preise


Fachartikel und Referenzen von Restauratoren

Hessenhof - Raum- und Malereikopie / Iwein-Zyklus
Schmalkalden - Thüringen, Deutschland

Hessenhof - Raum- und Malereikopie / Iwein-Zyklus

Hessenhof - Erstellung einer 1:1 Raum- und Malereikopie des Iwein-Zyklus im Hessenhof zu Schmalkalden. Die Kopie befindet sich im Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden.

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Haus Cleff
Remscheid - Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Haus Cleff

Das Museum "Haus Cleff" ist ein altbergisches Patrizierhaus aus dem Rokoko in Fachwerkbauweise mit Schieferverblendung, Die Gebrüder Hilger (Kaufleute) ließen es in selbigem Stil 1778/79 erbauen. (siehe Wikipedia unter Haus Cleff)

staatlich geprüfter Restaurator für Möbel und Holz, Christoph Tölke
Schloss Aurolzmünster
Aurolzmünster - Oberösterreich, Österreich

Schloss Aurolzmünster

Konservierung und Restaurierung der Deckenmalereien J. E. Kendlbachers. Restaurierung der barocken Stuckdecke.

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Wartburg - Zustandkopie eines Teilsegmentes
Eisenach - Thüringen, Deutschland

Wartburg - Zustandkopie eines Teilsegmentes

Plastische und malerische Zustandkopie eines Teilsegmentes der Iwein-Darstellung aus den Bereich des Hessenhofes in Schmalkalden.

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen