Romoe Restauratoren Netzwerk

Blogs

Fördervertrag fürs Brunnenhaus von Schloss Bertholdsburg in Schleusingen

Pressetermin der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Im Rahmen eines Pressegesprächs am Dienstag, den 20. November 2018 um 10.30 Uhr stellen Vertreter der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten gemeinsam mit Dr. Steffen Skudelny, Vorstand der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), das Projekt Brunnenhaus im Schlossgarten von Schloss Bertholdsburg in Schleusingen vor. Für die Restaurierung des historischen Gebäudes stehen 300.000 Euro zur Verfügung, zu denen die Deutsche Stiftung Denkmalschutz dank einer zweckgebundenen Spende 250.000 Euro beiträgt.

Schloss Bertholdsburg im südthüringischen Schleusingen wurde seit dem 13. Jahrhundert von den Grafen von Henneberg als Residenz genutzt. Die heutige vierflügelige Anlage mit hofseitigen Ecktürmen und vielgestaltigen Stadtfronten und einer Renaissanceausmalung prägt gemeinsam mit der nebenstehenden Stadtkirche die Stadtsilhouette. Das seit 1934 als Museum genutzte städtische Wahrzeichen beeindruckt durch eine Mischung aus mittelalterlich-wehrhafter Burganlage und frühneuzeitlichem Renaissanceschloss-Charakter.

Mit dem Residenzausbau im 16. Jahrhundert entstand auch das Brunnenhaus im Schlossgarten als achteckiger sandsteinerner Turm mit Zeltdach. Dem Innenraum verleiht das gemauerte Rippengewölbe sakrale Wirkung, die von den auf der Innenseite als Spitzbögen formulierten Arkaden unterstrichen wird. Das ebenerdige Brunnenbecken umgeben im Erdgeschoss auf Rundsäulen ruhende offene Arkaden. Das Obergeschoss erschließt eine außen angesetzte hölzerne Treppe. Bis auf die Zugangsseite sind alle Wände mit renaissancetypischen Zwillingsfenstern durchbrochen, was dem an sich massiv wirkenden Bau eine gewisse Leichtigkeit verleiht. Das architektonisch außergewöhnlich reich gestaltete Brunnenhaus spielt auf die Gründungssage von Stadt und Burg an. Die Tochter der die Quellen der Flüsse Erle, Nahe und Schleuse behütenden Wassernixe soll verzaubert und von einem dort jagenden Grafen erlöst worden sein. Die Zauberformel "Sie liebe und siege" nutzte der junge Ehemann für die von ihm in der Nähe der Quellgrotte gegründete Stadt, die er nach den Anfangsbuchstaben der Zauberformel „SLUS“ Schleusingen genannt habe.
Die seltene und anspruchsvolle Bauaufgabe ist gut vorbereitet und städtebaulich im Ensemble mit Schloss und Schlosspark bedeutsam. Schloss Bertholdsburg gehört seit 1994 der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten.

Pressemeldung
Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstraße 1
53113 Bonn
www.denkmalschutz.de

 




Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Erstellen Sie Ihren kostenlosen Profil-Eintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren Vorteile, Service und Preise


Fachartikel und Referenzen von Restauratoren

Reform. Kirche - Farbfenstersanierung
Münsingen - Bern, Schweiz

Reform. Kirche - Farbfenstersanierung

Kirchenfenster: Aussenschutzgitter entfernt, Ausbau von 10 Wappenscheiben 16. /18. Jh. restauriert, Wiedereinbau (isothermisches Schutzverglasungs-System)

Martin Halter
Eisenzeitliches Gefäss
London - England, Vereinigtes Königreich

Eisenzeitliches Gefäss

Komplette Rückgängigmachung der Altrestaurierung eines archäologischen britischen Gefässes zum Zwecke der Annäherung der Form an den Urzustand.

Dipl. Konservator/Restaurator & Keramiker, Rainer Geschke
Pariser Zimmer - Bildtapeten handgetruckt Firma Zuber-Rixhei
Weilburg - Hessen, Deutschland

Pariser Zimmer - Bildtapeten handgetruckt Firma Zuber-Rixhei

Restaurierung und Konservierung der handgetruckten Bildtapeten von der Firma Zuber-Rixheim (1813) im Pariser Zimmer

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Wartburg - Zustandkopie eines Teilsegmentes
Eisenach - Thüringen, Deutschland

Wartburg - Zustandkopie eines Teilsegmentes

Plastische und malerische Zustandkopie eines Teilsegmentes der Iwein-Darstellung aus den Bereich des Hessenhofes in Schmalkalden.

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen