Romoe Restauratoren Netzwerk

Blogs

Schulprogramm denkmal aktiv 2018/19

Schulen können sich ab sofort bundesweit für die Teilnahme bewerben

Von heute an bis zum 14. Mai 2018 können sich weiterführende Schulen aller Schulformen für die Teilnahme am Schulprogramm der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“ im Schuljahr 2018/19 bewerben. Interessierte Bildungsstätten wenden sich mit einer Projektidee an die DSD. Aus den Bewerbungen wählt eine Jury aus Förderern und Partnern des Schulprogramms im Juni die Teilnehmerschulen aus. Bei der Durchführung der Projekte werden diese fachlich und organisatorisch begleitet und finanziell mit rund 2.000 Euro unterstützt.

Mit der bundesweiten Initiative fördert die DSD nunmehr im 15. Jahr alters- und schulformgerechte Projekte zu den Themen kulturelles Erbe und Denkmalschutz. Das Schulprogramm will junge Menschen motivieren, das Kulturerbe als Teil der eigenen Historie zu erkennen, gebaute Geschichte zu erleben und dabei die Chance zu ergreifen, sich für den Erhalt eines Baudenkmals zu engagieren. Die schuljährigen „denkmal aktiv“-Projekte führen Schüler mit ihren Lehrern in Zusammenarbeit mit außerschulischen fachlichen Partnern durch. Die Beschäftigung der Schulteams mit dem Kulturdenkmal ihrer Region findet im Unterricht, in schulischen Arbeitsgemeinschaften oder als Ganztagsangebot statt. Projekte können historische Einzelbauten, Denkmalensembles, Welterbestätten, Grünanlagen oder historische Elemente einer Kulturlandschaft thematisieren.

Finanziert wird „denkmal aktiv“ von der DSD sowie im Schuljahr 2018/19 durch Beiträge des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst; der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin; der Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“ des Landes Brandenburg und von Kulturland Brandenburg; des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen; der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Orts- kerne in Nordrhein-Westfalen; des Ministeriums für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz; des Ministeriums für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt; des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein und des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein; des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland; der Evangelischen Kirche in Deutsch- land sowie der Deutschen UNESCO-Kommission, die auch Schirmherrin des Programms ist.

Bewerbungsunterlagen sind erhältlich bei: Deutsche Stiftung Denkmalschutz *
Schlegelstraße 1 * 53113 Bonn * Tel. 0228 - 9091-450 * Fax 0228 - 9091-459 *
Download unter: www.denkmal-aktiv.de * Die Bewerbungsfrist endet am 14. Mai 2018
 




Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Erstellen Sie Ihren kostenlosen Profil-Eintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren Vorteile, Service und Preise


Fachartikel und Referenzen von Restauratoren

Kloster - Putz und Wandmalerei
Rohr - Thüringen, Deutschland

Kloster - Putz und Wandmalerei

Architekturfassungen der Klosterkirche Rohr - Untersuchungen und Probeachse - romanische Putze und Wandmalerei sowie polychrome Bemalungen im Fensterlaibungsbereich

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Haus Cleff
Remscheid - Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Haus Cleff

Das Museum "Haus Cleff" ist ein altbergisches Patrizierhaus aus dem Rokoko in Fachwerkbauweise mit Schieferverblendung, Die Gebrüder Hilger (Kaufleute) ließen es in selbigem Stil 1778/79 erbauen. (siehe Wikipedia unter Haus Cleff)

staatlich geprüfter Restaurator für Möbel und Holz, Christoph Tölke
Schloss Aurolzmünster
Aurolzmünster - Oberösterreich, Österreich

Schloss Aurolzmünster

Konservierung und Restaurierung der Deckenmalereien J. E. Kendlbachers. Restaurierung der barocken Stuckdecke.

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Evangelisch - Lutherische Kirche Waldau
Nahetal-Waldau - Thüringen, Deutschland

Evangelisch - Lutherische Kirche Waldau

Anlass zur restauratorischen Voruntersuchung auf historische Farbfassung waren die geplanten Renovierungsarbeiten. Sondierend untersucht wurden die Wände, die Decke, die Ausstattungsteile.

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen