Blogs

VDR Mitteilung zur Brandkatastrophe Notre Dame

Bonn, den 17.04.2019
Brandkatastrophe Notre Dame
„So viel wie möglich von der historischen Substanz konservieren und restaurieren“ Verband der Restauratoren bietet seine Erfahrung und fachliche Expertise an

Die Restauratorinnen und Restauratoren im VDR haben genauso bestürzt, wie die Allermeisten weltweit, die Brandkatastrophe in Paris verfolgt. Wir stehen als Berufsgruppe für das Verhindern von Verlusten an Kulturgut, umso härter trifft es dann, wenn auf einen Schlag ein Bau- und Kulturdenkmal solchen Ranges, von solcher Bedeutung für unser Nachbarland ein Raub der Flammen wird.

ecco notredame

Wir unterstützen daher mit aller Kraft den Aufruf unseres europäischen Restauratoren-Dachverbands, E.C.C.O. und bieten unseren französischen Kolleginnen und Kollegen unsere gesamte Expertise in der Restaurierung und Baudenkmalpflege, gerade auch bei brandgeschädigten Denkmalen wie zum Beispiel beim Gebäude der Anna-Amalia-Bibliothek zur praktischen Hilfe beim Wiederaufbau an.

Tatkraft ist jetzt wichtig, Geld wurde binnen Stunden in ungeahntem Umfang gespendet: Das ist ein starkes Zeichen. Um der historischen Dimension eines Baus wie Notre Dame gerecht zu werden, bedarf es vor allem auch fachlicher Einsicht – die Verluste lassen sich nicht einfach ungeschehen machen. Schon werden Stimmen laut, den historischen Dachstuhl, der in der Gotik aus dem Holz von 1300 Eichen errichtet worden sein soll, durch eine Stahlkonstruktion zu ersetzen.

Der VDR bietet seine ganze Erfahrung an, mehr als nur die äußere Erscheinung wiederherzustellen und so viel wie möglich von der historischen Substanz zu konservieren und zu restaurieren. Damit nicht nur die Gegenwart etwas zum Anschauen, sondern damit französische und europäische Geschichte eine Zukunft hat.
 
Prof. Dr. Jan Raue
Präsident des Verbandes der Restauratoren e. V.

Kontakt für Rückfragen:
Gudrun von Schoenebeck l  Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, VDR
Tel. mobil 0177 - 327 41 17 und 02224 - 90 27 73
Dr. Christiane Schillig  l  Geschäftsstelle Bonn, VDR
Tel. mobil 0173 - 204 68 51 und 0228 - 92 68 97 0




Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Erstellen Sie Ihren kostenlosen Profil-Eintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren

Vorteile, Service und Preise


Fachartikel und Referenzen von Restauratoren

Kirche, Chor - gotische Wandmalerei
Straufhain - Thüringen, Deutschland

Kirche, Chor - gotische Wandmalerei

Festigung und Reinigung der Wandmalerei (Gotik), Fehlstellenergänzung (Kalkputz) und Retusche

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Pariser Zimmer - Bildtapeten handgetruckt Firma Zuber-Rixhei
Weilburg - Hessen, Deutschland

Pariser Zimmer - Bildtapeten handgetruckt Firma Zuber-Rixhei

Restaurierung und Konservierung der handgetruckten Bildtapeten von der Firma Zuber-Rixheim (1813) im Pariser Zimmer

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Wartburg - Festsaal - Landgrafenzimmer
Eisenach - Thüringen, Deutschland

Wartburg - Festsaal - Landgrafenzimmer

Freilegung und Reinigung der Malerei, Festigung der Malschichten, Materialergänzung im Fehlstellenbereich, Retusche der Malerei (19.Jh)

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Haus Cleff
Remscheid - Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Haus Cleff

Das Museum "Haus Cleff" ist ein altbergisches Patrizierhaus aus dem Rokoko in Fachwerkbauweise mit Schieferverblendung, Die Gebrüder Hilger (Kaufleute) ließen es in selbigem Stil 1778/79 erbauen. (siehe Wikipedia unter Haus Cleff)

staatlich geprüfter Restaurator für Möbel und Holz, Christoph Tölke

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen