Romoe Restauratoren Netzwerk

Blogs

Vom Hologramm bis zur mehrdimensionalen Datenbank: Die MUTEC 2018 weist Museen den Weg in die Zukunft

Museen und anderen Kultureinrichtungen stehen heutzutage vielfältige mediale Präsentationsmöglichkeiten zur Verfügung, um ihre Ausstellungen und Exponate erlebbar zu machen. Auch bei Besucherservice und der musealen Infrastruktur hinter den Kulissen erobern innovative Produkte den Markt. Zahlreiche Unternehmen aus diesen Bereichen präsentieren sich der Fachwelt vom 8. bis 10. November 2018 auf der MUTEC in Leipzig. Die internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik zeigt eine Vielzahl an zukunftsfähigen Technologien und eindrucksvollen Lösungen.

Aus dem Bereich mediale Präsentation/Besucherservice sind unter anderem Artirigo, DroidSolutions, Holo-Systems, interactive scape, MicroMovie Media, Mindtags, ShoutrLabs und VST auf der MUTEC vertreten.
VST - Vertriebsgesellschaft für Video-System- und Kommunikationstechnik bietet eine Vielzahl an Präsentationsprodukten an: von Touch-Infopoints und Hör- und Videostationen über interaktive Stationen und Großbildprojektion bis hin zur Rauminstallation. Interactive scape hat sich auf Multitouch-Displays spezialisiert und entwickelt darüber hinaus auch die dazugehörige Software und die integrierte Objekterkennung.

Holo-Systems HANDMADE Interactive Werbegesellschaft bietet mit seinen Hologramm-Displays eine ganz besondere Form der medialen Präsentation. Doch nicht nur das: mit Mixed-Reality-Frames lassen sich virtuelle Elemente sogar mit realen verschmelzen. Das Unternehmen hat mit DeepFrame das weltweit größte Mixed-Reality-Display im Portfolio.
Einer der Marktführer im Bereich Virtual und Mixed Reality ist AlfaVision aus Belgien. Das Unternehmen plant, entwickelt und installiert individuelle Lösungen für Museen. Dazu zählen auch Roboter und Computer Generated Imagery (CGI). Biin - bureau d’idées nouvelles, ein interaktives Designbüro, zeigt innovative Touchscreen-Lösungen aus Frankreich mit ihrem Mosaïque M3.
Apps lassen sich aus der täglichen Kommunikation nicht mehr wegdenken, weshalb die Nachfrage nach Lösungen steigt, die speziell auf den Kulturbereich zugeschnitten sind. MicroMovie Media hat mit dem GuidePilot eine digitale Plattform für Museen und Kultureinrichtungen entwickelt. Mit der individuell gestalteten App können Exponate, Räume, Gebäude und andere Points-of-Interest digital erweitert und erfahrbar gemacht werden.

ShoutrLabs, die bereits mit mehreren Innovationspreisen ausgezeichnet wurden, ermöglichen mit ihrem shoutr.System das Streaming umfangreicher Multimedia-Daten auf die mobilen Endgeräte der Besucher von Museen und Ausstellungen.
KULDIG heißt der AppCreator von DroidSolutions. Mit dem Baukastensystem können Museen und andere Kultureinrichtungen ihre mobilen Applikationen effizient und kostengünstig selbst erstellen, pflegen und verwalten.
Mit der Proxipedia-Plattform macht Artirigo auf sich aufmerksam: Die App zeigt alle Museen und Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Umgebung des Nutzers an, inklusive Ausstellungen und zusätzlicher Informationen. Museen können sich selbständig mit multimedialen Inhalten in der App präsentieren und ihren Auftritt sogar zu einem echten Museumsguide ausbauen.
Die barrierefreie Informationserschließung für Blinde und sehbehinderte Menschen hat Mindtags auf der Agenda. Mittels Smartphonetechnologie kann das Unternehmen Museumsinhalte multimedial aufbereiten und taktile Leitsysteme zu digitalen Informationssystemen erweitern.

Innovative Besucherguides für ein intensiveres Museumserlebnis
Besucherguides gehören für Museen zu den wichtigsten Mitteln, um Besucher aktiv durch Ausstellungen zu führen und Exponate noch stärker erlebbar zu machen. Zahlreiche Unternehmen auf der MUTEC zeigen, welch vielfältige Möglichkeiten Guides inzwischen bieten.
Orpheo ist führend bei der Bereitstellung von Audioguides, Gruppenführungssystemen, Apps und kulturellen Inhalten für Museen. Das Unternehmen bietet eine große Palette an mobilen und stationären Geräten für selbstgeführte Rundgänge und zur Unterstützung von Gruppenführungen.
Mit Linon Medien ist einer der Marktführer im deutschsprachigen Raum auf der MUTEC vertreten. Zum Portfolio gehören Audioguides, Mediaguides, Gruppenführungssysteme und Museums-Apps.
Bei All4Groups Systems handelt es sich um einen Systemanbieter für elektronische Kommunikations- und Informationssysteme. Mit GroupyMuseum hat man ein Audio-Übertragungssystem mit spezieller dualer Funktion für Gruppenführungen in musealen Einrichtungen entwickelt. Damit können sowohl eigenständig Exponate bespielt, als auch Live-Audio-Führungen mit einem Museums-Guide übertragen werden.
Speziell auf den Museumsmarkt konzentriert sich Acoustiguide, einer der weltweit ersten Anbieter von Audioführungen. Das Unternehmen stellt firmeneigene Hard- und Softwarelösungen her, erstellt Texte und Drehbücher und produziert Audio- und Multimedia-Touren.
Fluxguide Ausstellungssysteme entwickelt Besucherguides für alle Medienformate und bietet ein User-Interface, das entlang des Corporate Designs individuell gestaltet werden kann. In dem offenen System können Schnittstellen zu Fremdsystemen, Exponaten oder Medien im Ausstellungsraum einfach umgesetzt werden.
Tuomi vereint in seinem Digital Guide neuartige technische und inhaltliche Konzepte in einem Medium. Er unterstützt Besucher bei der Navigation im Museum, lässt sich intuitiv bedienen, ist individuell anpassbar und bietet barrierefreien Informationszugang für Hör- und Sehbehinderte.
Personenführungsanlagen, Tour Guide Systeme, Multimedia Guides sowie Funk- und Intercomsysteme sind das Fachgebiet von MEDER CommTech. Das Angebot des Herstellers reicht von Guides für die individuelle Museumserkundung des Besuchers bis hin zur Unterstützung von Gruppenführungen.
tonwelt professional media produzieren für jeden Themenbereich kreative Audio- und Multimediaführungen. Darüber hinaus erstellt die Firma benutzerfreundliche Apps, die Besuchern als zusätzliches Angebot dienen.
soundgarden audioguidance steht seit 2003 für Audio- und Multimediaguides aus eigener Entwicklung und Produktion. Neben herkömmlichen Audioguide-Systemen bietet das Unternehmen auch Multimedia-Guides und die dazugehörige Auslöse- und Synchronisationstechnik an.
Als Agentur für Software und visuelle Kommunikation versteht sich die InformationsGesellschaft. Sie hat den Mediaguide xpedeo entwickelt, ein barrierefreier, digitaler Ausstellungsführer mit eigenem Redaktionssystem und Evaluierungstool.
Prof. Dr. Andreas M. Heinecke von der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen präsentiert zudem den multimedialen Museumsführer em³guide, der ortsunabhängig kostenlos heruntergeladen werden kann. Die Daten des Museums gibt es dann vor Ort beim Besuch zur Ausstellung.

Flexibilität in Besuchermanagement und Ticketing
Für den effizienten Betrieb eines Museums sind leistungsfähige Lösungen im Bereich Besuchermanagement und Ticket- bzw. Kassensysteme unerlässlich. Mit Giant Monkey Software Engineering ist ein Aussteller auf der MUTEC vertreten, der ein zeitgemäßes und leistungsfähiges Besuchermanagementsystem entwickelt hat. Go~mus ermöglicht die Verwaltung aller Besucherprozesse: Tickets, Jahreskarten, Gruppenangebote und Veranstaltungen lassen sich über die angebundenen Verkaufskanäle vertreiben und Ressourcen wie Räume, Guides und Inventar können verwaltet werden.
AMEPHEAS hat sich auf Besuchermanagement und Eintrittskassen für Museen spezialisiert. Das Unternehmen bietet ein EDV-Komplettsystem für Ticketverkauf, Internet Ticketing, Shop-Verkauf, Einlasskontrollen mit Drehsperren, elektronische Besucherleitsysteme, Backoffice und Auswertungen an.
ReCreateX heißt das Softwareprogramm von Gantner/SYX AUTOMATIONS, das als Gesamtlösung für die Digitalisierung von Kultureinrichtungen verwendet werden kann. Es lässt sich mit externen CRM-, ERP- und Finanzverwaltungsanwendungen, Gebäudemanagementsystemen, Zugangskontrollen und vielem mehr verknüpfen.
Im Bereich Ticketing begrüßt die MUTEC mit TLS – BOCA Systems den Marktführer für Thermo-Ticketdruck als Aussteller. Das Unternehmen liefert Thermoticketdrucker, Tickets und weitere Ticketing-Produkte über ein internationales Netz von Niederlassungen.
Beckerbillett gehört sowohl bei der Herstellung hochwertiger Eintrittskarten, als auch als Softwareanbieter für die kaufmännische Verwaltung von Kultureinrichtungen zu den Marktführern in Deutschland. Die TOP Software dient der Anbindung aller Kassenplätze und beinhaltet die Warenwirtschaft sowie viele weitere Funktionen.
Mit KORONA hat die Firma COMBASE ein Kassensystem entwickelt, das Museen im Ticketing, Besuchermanagement und bei der Kunstvermittlung unterstützt. Es unterteilt sich in vier Komponenten: die Kassen mit Warenwirtschaft, das Buchungssystem, die Zutrittssteuerung und den Online-Shop. Alle Komponenten arbeiten sowohl autark, als auch voll integriert in einer Gesamtlösung.
Mit dem Schweizer Entwickler Adega und dessen deutscher Schwesternfirma merces ticketing solutions präsentieren sich zwei weitere Spezialisten für Ticketinglösungen auf der MUTEC 2018.

Moderne technische Infrastruktur als Fundament für effiziente Verwaltung
Museen und Kultureinrichtungen können auch hinter den Kulissen vom technologischen Fortschritt profitieren – zum Beispiel in Sachen Infrastruktur. Die JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft betreibt seit über 50 Jahren Spitzenforschung auf internationalem Niveau und entwickelt innovative Technologien. Mit imdas pro bietet JOANNEUM RESEARCH ein Softwarepaket für Museen an, das die elektronische und sammlungsübergreifende Dokumentation sämtlicher Museumsobjekte ermöglicht. Ein entsprechendes Gegenstück für Archive trägt den Namen archivis pro.
CDS Gromke bietet Dienstleistungen rund um das digitale Bild an. Dazu zählen die Beratung, Konzeption, Implementierung, Anpassungsprogrammierung und Wartung von integrierten Digital-Asset-Management-Lösungen als zentrale Quelle für Bild- und Mediendateien. Darüber hinaus übernimmt das Unternehmen die schonende Highend-Digitalisierung historischer und aktueller Bestände inklusive Metadatenerfassung sowie Erschließungs- und Sicherungslogistik.
Das webbasierte Sammlungsmanagement mit dem Namen easydb.museum wurde von die Programmfabrik entwickelt. Damit kann der Bestand katalogisiert und mitsamt Metadaten übersichtlich verwaltet werden. Auch eine Veröffentlichung der Abbildungen auf der eigenen Website ist möglich.
Modulare IT-Lösungen für die Erschließung, Dokumentation und Archivierung sind das Fachgebiet der startext Unternehmensberatung. HiDa dient als Software für Sammlungs- und Wissensmanagement in Museen, Bibliotheken und Kulturverwaltungen. Bei ACTApro handelt es sich um eine spezielle Archivsoftware für große und kleine Archive.
Auf die Verwaltung und Auswertung sehr großer Datenmengen konzentrieren sich die Lösungen von Robotron Datenbank-Software. Die Sammlungsdatenbank robotron*daphne ist bereits in zahlreichen Museen im Einsatz – unter anderem bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, bei der Stiftung Stadtmuseum Berlin und beim Brandenburgischen Landesmuseum für Moderne Kunst.
Land Software Entwicklung hat mit seinen Produkten FAUST und LIDOS mehrdimensionale Datenbank- und Retrievalsysteme für Archive, Museen und Bibliotheken entwickelt.

MUTEC und denkmal – Messeduo mit Synergien
Neben einer vielfältigen Ausstellung, in der sich Hersteller und Dienstleister aus allen Bereichen präsentieren, wartet die MUTEC mit einem umfangreichen Fachprogramm auf. Darüber hinaus findet sie unter einem Dach mit der europäischen Leitmesse denkmal statt, welche die Fachwelt der Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung auf der Leipziger Messe versammelt. Gemeinsam bilden die MUTEC und denkmal einen europaweit einzigartigen Messeverbund, der eine Brücke zwischen den verschiedenen Branchen schlägt und den interdisziplinären Dialog rund um den Erhalt des Kulturerbes beflügelt.

Über die MUTEC
Zentrale Themen der Fachmesse sind Museumstechnik, Ausstellungsgestaltung, Besucherservice, mediale Präsentation, Archivierung und Digitalisierung sowie Bibliothekstechnologie. Mit diesem breiten Angebot richtet sich die Messe an Betreiber von Museen, Sammlungen, Ausstellungshäusern, Galerien, Archiven, Depots und Bibliotheken. Auch für Architekturbüros und Beratungsunternehmen aus dem Bereich Kunst, Kultur und Denkmalschutz lohnt sich ein Besuch. Im Fachprogramm werden aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der Branche behandelt. Seit 2010 findet die MUTEC unter einem Dach mit der denkmal, Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, statt und wird seit 2016 von der Leipziger Messe veranstaltet. 2016 präsentierten sich 80 Aussteller aus zehn Ländern auf der MUTEC, die gemeinsam mit der denkmal 13.900 Besucher anzog.

Über die denkmal
Die denkmal, Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, präsentiert Produkte und Dienstleistungen rund um die Bereiche Instandsetzung, Inventarisierung, Konservierung, Restaurierung, Renovierung sowie Rekonstruktion. Seit 1994 lädt sie im Zweijahresrhythmus zum internationalen Branchentreffpunkt auf das Leipziger Messegelände ein. Neben dem interdisziplinären Aussteller-Mix erwartet die Messebesucher ein hochkarätiges international aufgestelltes Fachprogramm. Zur denkmal 2016 präsentierten 435 Aussteller aus 17 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen. Im Fachprogramm warteten über 150 Veranstaltungen auf das interessierte Publikum. Zur 12. Auflage der Messe kamen 13.900 Besucher (gemeinsam mit der MUTEC). Parallel zur denkmal finden die internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik MUTEC sowie die Fachmesse Lehmbau statt.

Internet:
http://www.mutec.de




Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Erstellen Sie Ihren kostenlosen Profil-Eintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren Vorteile, Service und Preise


Fachartikel und Referenzen von Restauratoren

Haus Cleff
Remscheid - Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Haus Cleff

Das Museum "Haus Cleff" ist ein altbergisches Patrizierhaus aus dem Rokoko in Fachwerkbauweise mit Schieferverblendung, Die Gebrüder Hilger (Kaufleute) ließen es in selbigem Stil 1778/79 erbauen. (siehe Wikipedia unter Haus Cleff)

staatlich geprüfter Restaurator für Möbel und Holz, Christoph Tölke
Wartburg - Festsaal - Landgrafenzimmer
Eisenach - Thüringen, Deutschland

Wartburg - Festsaal - Landgrafenzimmer

Freilegung und Reinigung der Malerei, Festigung der Malschichten, Materialergänzung im Fehlstellenbereich, Retusche der Malerei (19.Jh)

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Jugendstil-Bleivergl. / Zieglerstrasse, Veranda Bern
Bern - Bern, Schweiz

Jugendstil-Bleivergl. / Zieglerstrasse, Veranda Bern

Sanierung Jugendstil-Bleiverglasungen integriert in Fensterfronten /inkl. Füllungen in Doppel-Türe. Ost-, Süd- und Westfront

Martin Halter
Reform. Kirche - Farbfenstersanierung
Münsingen - Bern, Schweiz

Reform. Kirche - Farbfenstersanierung

Kirchenfenster: Aussenschutzgitter entfernt, Ausbau von 10 Wappenscheiben 16. /18. Jh. restauriert, Wiedereinbau (isothermisches Schutzverglasungs-System)

Martin Halter

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen