Romoe Restauratoren Netzwerk
Home > Regionen > Deutschland > Thüringen > Adelshausen > Kirche, Chor - gotische Wandmalerei

Adelshausen, Kirche, Chor - gotische Wandmalerei

Festigung und Reinigung der Wandmalerei (Gotik), Fehlstellenergänzung (Kalkputz) und Retusche

Dipl. Designer / Restaurator Rolf Möller
 
GEO



Grundriss
Grundriss

Kirche in Adelhausen

Die Kirche in Adelhausen, eine Tochterkirche von Eishausen, befindet sich an einer alten Handelsstraße (ehemals eine Kapelle).
Der Chor, der den Turm trägt, 3,6m lang und ebenso breit (ältere Anlage) ist, sowie der jetzige Bau wurde vom Herrn v. Hessberg gestiftet. Eine steinerne Tafel, welche jetzt an der Westfront links von der Tür unter dem Fenster eingemauert ist, enthält die alte Bau-Inschrift: "Dieses Werk ist begonnen worden im Jahre des Herrn 1484 am Tage des Bekennens Gotthard."
Ein spitzbogiger Triumphbogen trennt den Chorraum und das Langhaus (Länge 10,7m, Breite 7,5m). 1724 erfolgten umfangreiche Wiederherstellungen der Kirche, weitere Reparaturen besonders 1803 und 1848. Das Langhaus, das im Inneren durch Fußbodenfeuchtigkeit leidete, wurde durch die 1965 erfolgte Mauerwerkstrockenlegung in einen guten Zustand gebracht. Die Wandmalerei wurde durch Abplatzungen der Kalkübertünchungen sichtbar. Es folgten 1972 Voruntersuchungen, wobei durch Suchgräben Zustand, Maße, Material, Technik und viele andere Ergebnisse sichtbar wurden.


Die Wandmalerei

Mehrere dicke Kalkübertünchungen blätterten in großen Bereichen über der vorhandenen Wandmalerei ab. Es gab kaum eine technische Möglichkeit, diesen Zustand abzufangen, ohne dabei die Wandmalerei selbst zu gefährden. Um die Originalsubstanz nicht weiter durch die abblätternden Kalkschichten (z.T. sehr große Spannungen im Schichtenbereich) oder gar durch weitere Übermalungen zu zerstören, wurde eine Freilegung weiterhin notwendig. Nach eingehender Voruntersuchung wurde die Wandmalerei 1972 mech. freigelegt. Die von den nicht originalen Farbresten und Übertünchungen befreite Malerei, die auf den Originalbestand zurückgeführt wurde, konnte nach der Raumfassung 1975 im Jahr 1976 mit technisch geprüften und angewandten Konservierungs- und Festigungsmitteln gesichert werden. Nach der Freilegung, Konservierung sowie erfolgter Retuschierung wurde das ikonografische Programm der Wandmalerei sichtbar.


Die Nordwand

Auf der Nordwand wurde die Darstellung aus dem Alten Testament vorgefunden. Es sind sechs fast quadratische Felder, geteilt durch senkrechte rote Gliederungen, sichtbar. Der waagerechte Abschluß wird oben durch ornamentale (Blasenornament) Friesgestaltungen gebildet. Zwischen den oberen und unteren Feldern befindet sich ein Schriftband, welches die Darstellungen der unteren Felder beschreibt.

Feld 4 :
Darstellung des Heiligen Wolfgangs Schriftband
.sankt.wolfgan.g.am.abersee.


Denkmalpflegerische Zielstellung

des Instituts für Denkmalpflege in Erfurt
zur Restaurierung und Konservierung der Wandmalerei
in der Dorfkirche zu Adelhausen

- Freilegung der Wandmalerei
- Konservierung der Wandmalerei
- Putzergänzungen
- Retuschierung der Wandmalerei


Münsingen Reform. Kirche - Farbfenstersanierung Aufsicht
Münsingen
Aufsicht



Booking.com

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen