Romoe Restauratoren Netzwerk
Home > Fördermittel und Finanzierung

denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule

Bewerbungsfrist für Schulprojekte zu Kulturerbe und Denkmalschutz hat begonnen: Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hat ihr Schulförderprogramm zu den Themen kulturelles Erbe und Denkmalschutz neu ausgeschrieben.

Ab sofort können sich bundesweit alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen (staatliche und staatlich anerkannte Schulen)
der Sekundarstufe I und II sowie Einrichtungen der Lehreraus- und -fortbildung mit Projekten für das kommende Schuljahr 2009/10 um
Teilnahme an "denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule", bewerben.

Bewerbungsschluss ist der 24. Mai 2009.

Schüler erleben gebaute Geschichte und lernen so den Wert und die Bedeutung von Kulturdenkmalen kennen - das ist die Idee von "denkmal
aktiv - Kulturerbe macht Schule", dem bundesweiten Förderprogramm für Schulen, das die Deutsche Stiftung Denkmalschutz 2002 unter der
Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission ins Leben gerufen hat. Seither haben mehr als 450 Schulen an "denkmal aktiv" teilgenommen.

"denkmal aktiv" bietet den Rahmen für schulische Projekte zur kulturellen Bildung. Dabei werden die Schulen, die durch eine Jury für
die Teilnahme am Schulförderprogramm ausgewählt werden, von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz fachlich und organisatorisch begleitet
und mit rund 2.000 Euro pro Schule und Förderphase finanziell unterstützt.

Ob im Unterricht, in Form von Schul-AGs oder als Ganztagsangebot, im Zentrum der "denkmal aktiv"-Projekte sollen die Erkundung und
Erforschung des kulturellen Erbes im direkten Lebensumfeld der Schüler stehen. Das Themenspektrum, mit dem sich die Kinder und Jugendlichen
gemeinsam mit ihren Lehrern und in Zusammenarbeit mit fachlichen Partnern auseinandersetzen, kann von einzelnen historisch bedeutenden
Bauwerken, über gestaltete Grünanlagen und Parks bis hin zu UNESCO-Welterbestätten reichen.

Die Bewerbungsunterlagen sind erhältlich bei:

Deutsche Stiftung Denkmalschutz, "denkmal aktiv", Koblenzer Str. 75,
53177 Bonn, Tel. (0228) 95738-987, Fax (0228) 36885-947,
E-Mail: schule@denkmalschutz.de und im
Internet zum Download unter :
www.denkmal-aktiv.de

"denkmal aktiv"-Kontakt für Pressevertreter:
Dr. Susanne Braun, Tel. 0228-95738-987,
E-Mail: susanne.braun@denkmalschutz.de

Bonn, den 18.03.2009


Restaurierung und Konservierung - Referenz




Sie sind eine Restauratorin oder ein Restaurator?

Erstellen Sie Ihren kostenlosen Profil-Eintrag

  • Mit ausführlichen Beschreibungen und Referenzen
  • Kein Aufnahmeverfahren
  • Keine Pflichtgebühr mit Jahresbeitrag

Jetzt registrieren Vorteile, Service und Preise


Fachartikel und Referenzen von Restauratoren

Kloster - Putz und Wandmalerei
Rohr - Thüringen, Deutschland

Kloster - Putz und Wandmalerei

Architekturfassungen der Klosterkirche Rohr - Untersuchungen und Probeachse - romanische Putze und Wandmalerei sowie polychrome Bemalungen im Fensterlaibungsbereich

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Eisenzeitliches Gefäss
London - England, Vereinigtes Königreich

Eisenzeitliches Gefäss

Komplette Rückgängigmachung der Altrestaurierung eines archäologischen britischen Gefässes zum Zwecke der Annäherung der Form an den Urzustand.

Dipl. Konservator/Restaurator & Keramiker, Rainer Geschke
Marktkirche - Kanzel (Gotik)
Halle (Saale) - Sachsen-Anhalt, Deutschland

Marktkirche - Kanzel (Gotik)

Ausführung von Freilegung, Retusche und Teilrekonstruktion der gotischen Kanzelfassung, Vergoldung

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller
Hessenhof - Raum- und Malereikopie / Iwein-Zyklus
Schmalkalden - Thüringen, Deutschland

Hessenhof - Raum- und Malereikopie / Iwein-Zyklus

Hessenhof - Erstellung einer 1:1 Raum- und Malereikopie des Iwein-Zyklus im Hessenhof zu Schmalkalden. Die Kopie befindet sich im Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden.

Dipl. Designer / Restaurator, Rolf Möller

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen