Restauratorische Befundsuntersuchung / Farbkonzept 1930er / 40er

Romoe / Jobs und Praktika / Ausschreibung

Restauratorische Befundsuntersuchung / Farbkonzept 1930er / 40er  
04600 Altenburg, Südstraße 14, 16, 18

 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
in der nachstehend beschriebenen Angelegenheit beabsichtigt das TLDA die Vergabe einer Befundsuntersuchung inkl. Auswertung und Interpretation. Hiermit laden wir Sie zur Abgabe eines Angebotes (via Email) bis zum 21.05.2019 ein. Mit Angebotsabgabe bitten wir Sie um Benennung des frühst möglichen Ausführungstermins ihrerseits. Bitte beachten Sie hierbei, dass die Auswertung der eingeholten Angebote und eine Beauftragung durch das TLDA bis zu 4 Wochen in Anspruch nehmen kann. Die zu erarbeitende Dokumentation ist spätestens 4 Wochen nach Untersuchung / beim TLDA einzureichen. Der Kontakt zum Eigentümer des Objektes wird ihnen nach Beauftragung durch das TLDA vermittelt.  

Aufgabenstellung
 
Die Wohnanlage wurde 1939-1945 in zwei Bauabschnitten planeinheitlich von der „Gemeinnützigen Aktiengesellschaft für Angestellten-Heimstätten“ (Gagfah) in funktionaler Einheit von Gebäuden und Freiflächen errichtet und 1945-1946 um weitere Mietshäuser erweitert. Der Denkmalwert der baulichen Anlagen „Käthe-Kollwitz-Straße/Südstraße“ in Altenburg ist in der geschlossen überlieferten Substanz und der anschaulich erhaltenen Grundidee eines sozialen Wohnprojektes seiner Entstehungszeit begründet. Die Eintragung in das Denkmalbuch erfolgte demnach als Sachgesamtheit im Sinne des §2 Abs. 1 Thüringer Denkmalschutzgesetz (ThürDSchG). Damit unterliegen sowohl die Struktur der Wohnanlage, die Gebäude- kubaturen, das äußere Erscheinungsbild wie auch die für die Bauzeit typischen Wohnungsgrößen und -grundrisse den Belangen des ThürDSchG.
 
Ziel der anzubietenden Leistung ist die Erfassung des Bestandes (bauzeitliche Außenfassade, bauzeitliche Fenster- und Eingangstüren, bauzeitliche Raumfassung Treppenhaus, inkl. Wand, Decke, Fußboden, Geländer / 15 Befundsstellen) mit seinen historischen Bezügen in seiner gegenwärtigen Umgebung. Dem materialtechnologischen Aufbau kommt eine besondere Bedeutung zu. Der Untergrund und die Oberflächengestaltung sind differenziert zu betrachten und zu werten. Erfasst werden Informationen aller nachweisbaren Überarbeitungen (Bauphasen) zur Konstruktion, Materialität und Gestaltung. Herstellungstechnische Merkmale sind im Besonderen zu berücksichtigen und zu beschreiben (z.B. künstlerische, technische und konstruktive Details). Ein wesentliches Ziel der Untersuchung ist die Identifikation und Interpretation des zusammenhängenden Befundkomplexes der Bauzeit (Jahr 1939 - 1945). Die Synchronisierung der Befunde ermöglicht die baugeschichtliche Zuordnung und die Erstellung einer relativen Chronologie der verschiedenen Bau-, Gestaltungs- und Renovierungsphasen. Zudem ist eine Bewertung des Bestandes hinsichtlich Qualität, Bedeutung und Geschlossenheit vorzunehmen. Die Beschreibung des Befundes ist grundsätzlich von seiner Interpretation zu trennen!

Aussagen zu spezifischen Technologien wie Farbbeschichtungen sollten nach Möglichkeit auf Grundlage naturwissenschaftlicher Analysen erfolgen. (Laboruntersuchungen sind im Angebot als Eventualpositionen mit aufzunehmen) Entsprechende Einschätzungen können auch durch eine augenscheinliche Begutachtung vorgenommen werden. In jedem Fall muss aus den Angaben hervorgehen, ob es sich um Vermutungen oder um Feststellungen handelt, die durch Tests oder Analysen ermittelt wurden. Die Ergebnisse sind erst nach Abschluss der Untersuchung und der Auswertung aller durchgeführten Maßnahmen und Analysen im Textteil zu interpretieren und zu werten.

Mehr Details dazu im PDF-Anhang.

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin Frau Karen Büchner
Durchwahl Telefon +49 361 573414-339
Telefax 49361 573414 390
karen.buechner@tlda.thueringen.de
Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie
Fachbereich Bau- und Kunstdenkmalpflege, Petersberg 12, 99084 Erfurt

Anhänge

Links & Teilen

Hinweis: Die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der einzelnen Angebote obliegt ausschließlich der jeweils ausschreibenden Organisation oder Person. Die anuvito GmbH kann daher für unrichtige Angaben nicht zur Haftung herangezogen werden. Wenn Sie inhaltliche Fragen haben oder sich für die ausgeschriebene Stelle bewerben möchten, verwenden Sie bitte die Kontaktdaten aus der Bekanntmachung, dem Stellenangebot oder der Job-Anzeige.

Vorteile für Restauratoren

  • Kostenlose Registrierung
  • Job-Einträge erstellen
  • Zeitliches Ablaufdatum individuell festlegen
  • Automatische Verteilung in Social Networks
  • Einträge bei Romoe jederzeit entfernbar

Jetzt anmelden und eigene Job-Anzeige oder Gesuch erstellen.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen