Romoe Restauratoren Netzwerk

REM - Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Ausstellungsvorschau der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Die Reiss-Engelhorn-Museen (rem) haben sich in den letzten Jahren als international agierender Museumskomplex, herausragender Ausstellungsstandort und bedeutendes Forschungszentrum behauptet.

Aktuelle Ausstellungen 2018


REM - Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Der Südwesten und Europa

Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5

Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums zeigen die Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen, welche herausragende Bedeutung der Südwesten für die Reformation hatte. Hier fanden reformatorische Ideen bereits früh Anklang, unterschiedliche Tendenzen trafen aufeinander und zeugen von der Vielfalt der reformatorischen Wege. Die Sonderausstellung „REFORMATION! Der Südwesten und Europa“ beleuchtet die wechselvolle Geschichte der Reichsstädte im Südwesten sowie der Territorien Württemberg, Baden und Kurpfalz. Das Projekt wird durch die Baden-Württemberg Stiftung unterstützt. Die Schau präsentiert die Reformation als junge Bewegung, die gegen die bestehenden Verhältnisse aufbegehrt. Diese Dynamik spiegelt auch die Gestaltung der Ausstellungsräume wider. Mehr als 90 kostbare Originale treffen auf Street Art-Elemente. Die frische Optik unterstreicht, wie modern das Thema Reformation auch heute noch ist. Steckbriefartig werden die wichtigsten Akteure vorgestellt – darunter Gelehrte wie Martin Luther, Philipp Melanchthon, Johannes Calvin oder Martin Bucer, aber auch Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Herrscherdynastien. In sechs Themenräumen erwartet die Besucher ein Blick in eine Zeit, in der Glaube oft weniger eine Frage individueller Entscheidung als das Ergebnis politischer und gesellschaftlicher Prozesse war. Interaktive Stationen beziehen die Besucher mit ein: Eine Ablassmaschine befreit von Sünden unserer Zeit und das Thema Bildersturm regt die Kreativität an. Die Schau ist noch bis 2. April 2018 im Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen zu sehen.

Ägypten – Land der Unsterblichkeit

Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen D5

Mit der beliebten Sonderausstellung „Ägypten – Land der Unsterblichkeit“ stoßen die Mannheimer Reiss- Engelhorn-Museen das Tor zum faszinierenden Reich der Pharaonen auf. Die Schau ist jetzt dauerhaft im Museum Weltkulturen D5 zu sehen. Mit außergewöhnlichen Exponaten und aufwändigen Inszenierungen illustriert sie wichtige Aspekte wie das Alltagsleben an den fruchtbaren Ufern des Nils, die Stellung des Pharaos und seines Beamtenstaates, den aufwändigen Totenkult sowie die weitverzweigte Götterwelt. Sie spannt den Bogen von den Anfängen im 4. Jahrtausend v. Chr. über das Alte, Mittlere und das Neue Reich, die ptolemäisch-römische Epoche bis zur koptischen Zeit im 6. und 7. Jahrhundert n. Chr. Besondere Publikumslieblinge sind die originalgetreue Inszenierung der reich verzierten Sargkammer des Sennefer sowie ein Entdecker-Raum mit Mitmach-Stationen für Kinder und Familien. Durch den Austausch von Exponaten und ergänzende Kabinett-Ausstellungen gibt es regelmäßig neue Kostbarkeiten zu bewundern.


Öffnungszeiten:
Di-So 11-18 Uhr,
Mo geschlossen
an Feiertagen 11-18 Uhr
geöffnet, außer an
Heiligabend (24.12.2014)
und Silvester (31.12.2014)
Infobüro:
Reiss-Engelhorn-Museen
Museum Weltkulturen D5
68159 Mannheim
Tel. 0621-293 31 50
Fax 0621-293 95 39
reiss-engelhorn-museen@mannheim.de
www.rem-mannheim.de
Führungsbuchungen:
Tel. 0621-293 37 71
Fax 0621-293 21 38
buchungen.rem@mannheim.de

Ausstellungsvorschau Mai - Juni 2018

Haubitz + Zoche: Postkoloniale Erleuchtung - Kirchen und Kinos in Südindien
27.5.2018 – 26.8.2018
Haubitz + Zoche: Postkoloniale Erleuchtung
Kirchen und Kinos in Südindien
Reiss-Engelhorn-Museen, ZEPHYR – Raum für Fotografie


Das gibt es so wohl nur in Indien: Prächtige Kinos von intensiver Farbigkeit und ausgeschmückt mit überbordenden Verzierungen. Sabine Haubitz und Stefanie Zoche haben diese märchenhaften Filmpaläste fotografiert und vermitteln eine Vision von dem Zauber, den Kinos noch immer zu bieten vermögen. Ebenso phantasievoll, überraschend und unkonventionell sind die phantastischen Kirchenbauten gestaltet und aufgenommen, die das Duo auf seinen Reisen vorgefunden hat. Ob Kinos oder Kirchen, beide Architekturen bieten ihren Besuchern jenseits des Alltags Orte unterschiedlicher Erleuchtung. Die erste Präsentation der Arbeiten in Deutschland ist vom 27. Mai bis 26. August 2018 in ZEPHYR – Raum für Fotografie der Reiss-Engelhorn-Museen zu sehen. Die dazugehörige Publikation wurde mit dem Architekturfotobuchpreis des DAM (Deutsches Architekturmuseum) ausgezeichnet.

www.zephyr-mannheim.de
Von Pulverdampf und Schlachtidyll - Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur
Bis 2.12.2018
Von Pulverdampf und Schlachtidyll
Weißes Gold aus der Frankenthaler Manufaktur
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5


Die Sonderausstellung "Von Pulverdampf und Schlachtidyll" entführt ins 18. Jahrhundert, als Porzellan so kostbar war, dass es auch "weißes Gold" genannt wurde. Von China aus trat es seine Reise nach Europa an und durfte bald an keinem Fürstenhof mehr fehlen. Die Reiss-Engelhorn-Museen beherbergen einen besonderen Schatz: die weltweit größte und bedeutendste Sammlung an Frankenthaler Porzellan. Im Mittelpunkt der neuen Präsentation erstrahlt mit einem Kaffee- und Teeservice von um 1766 ein Glanzstück der Sammlung. Die 43 Teile sind exzellent erhalten, kunstvoll bemalt und wirken fast wie neu. Reiterkämpfe vor historischer Kulisse, rastende Soldaten in naturnahen Landschaften, Lagerszenen bis hin zu dramatischen Schlachten vermitteln ein idealisiertes Bild vom Kriegsgeschehen. Die Schau ist noch bis 2. Dezember 2018 zu sehen. Sie zeigt, dass Porzellan nicht nur kostbares Schaustück ist, sondern auch Spiegel seiner Zeit. Gemälde, Grafiken und Waffen stellen das Service in seinen historischen Kontext und erklären die dargestellten Motive.

www.rem-mannheim.de
Ägypten - Land der Unsterblichkeit

Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen D5

Mit der beliebten Sonderausstellung "Ägypten – Land der Unsterblichkeit" stoßen die Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen das Tor zum faszinierenden Reich der Pharaonen auf. Die Schau ist jetzt dauerhaft im Museum Weltkulturen D5 zu sehen.
Mit außergewöhnlichen Exponaten und aufwändigen Inszenierungen illustriert sie wichtige Aspekte wie das Alltagsleben an den fruchtbaren Ufern des Nils, die Stellung des Pharaos und seines Beamtenstaates, den aufwändigen Totenkult sowie die weitverzweigte Götterwelt. Sie  spannt den Bogen von den Anfängen im 4. Jahrtausend v. Chr. über das Alte, Mittlere und das Neue Reich, die ptolemäisch-römische Epoche bis zur koptischen Zeit im 6. und 7. Jahrhundert n. Chr.
Besondere Publikumslieblinge sind die originalgetreue Inszenierung der reich verzierten Sargkammer des Sennefer sowie ein Entdecker-Raum mit Mitmach-Stationen für Kinder und Familien. Durch den Austausch von Exponaten und ergänzende Kabinett-Ausstellungen gibt es regelmäßig neue Kostbarkeiten zu bewundern. 

www.rem-mannheim.de
Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.
10.5.2018 - 10.3.2019
Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co.
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen D5


Einen Dinosaurier füttern, mit Tiger und Leoparden auf Tuchfühlung gehen, einen Delfin streicheln, mit Fischen tauchen oder eine Mammutfamilie retten – all das und noch viel mehr erwartet große und kleine Besucher vom 10. Mai 2018 bis 10. März 2019 in den Reiss-Engelhorn-Museen. Die Mitmach-Ausstellung "Einfach tierisch! Spaß mit Dino, Panda & Co." lädt zu einer außergewöhnlichen Safari mit besonderem Foto-Spaß und spielerischer Wissensvermittlung ein.
Der Museumsbesuch verwandelt sich in ein Abenteuer: Große fotorealistische Bilder entführen in die Welt der Tiere – von der Zeit der Saurier  bis heute, von den Tiefen des Ozeans bis hoch in die Lüfte, von der Savanne Afrikas über den chinesischen Bambuswald bis ins heimische Maisfeld. Die Besucher begegnen vielen unterschiedlichen Tieren. Sie stehen Dino, Panda & Co. jedoch nicht nur Auge in Auge gegenüber, sondern können selbst Teil der Szenerie werden. Welche Pose sie einnehmen, bleibt den Gästen selbst überlassen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Besucher können die Aktion mit ihrer eigenen Kamera oder dem Handy festhalten – ein Gewinn für jedes Familienalbum und Spaßgarantie für Facebook & Co. Die Bilder sind bis zu 6 Meter lang und 3,60 Meter hoch. Sie wurden zweidimensional gemalt, durch trickreiche Gestaltung und mit den Besuchern entsteht beim Fotografieren jedoch ein überraschender 3D-Effekt.  
Gleichzeitig nimmt die Schau Kinder und Erwachsene auf eine interaktive Wissensreise durch die Welt der Tiere mit. Eindrucksvolle Objekte aus dem Naturreich wie beispielsweise der Schädel eines T-Rex oder das Skelett eines großen Flugsauriers bringen den Besuchern die Giganten der Vorzeit nah. An zahlreichen Stationen ist Anfassen ausdrücklich erwünscht. Wie fühlt sich beispielsweise die Haut eines Hais oder der Zahn eines Mammuts an? Spannende Wissensinfos zu den einzelnen Tieren sorgen garantiert für Aha-Erlebnisse. Bei einem Quiz stellen die Gäste ihr neu gewonnenes Wissen unter Beweis.

www.rem-mannheim.de

Lage - Reiss-Engelhorn-Museen

C4 9, DE 68159 Mannheim- Baden-Württemberg, Deutschland


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen