denkmal-Fachprogramm: Klima- und Kulturerbeschutz sind untrennbar miteinander verbunden

Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, Foto: Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze

Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, Foto: Leipziger Messe GmbH / Tom Schulze

Das Fachprogramm der denkmal (24. bis 26. November 2022 in Leipzig) gilt als umfangreichste Weiterbildungsveranstaltung der gesamten Branche. Mit zahlreichen hochkarätigen Veranstaltungen und vielen Spezialthemen aus der Denkmalpflege und Restaurierung bildet die Europäische Leitmesse die wichtigste Informations- und Austauschplattform für Fachleute aus dem In- und Ausland. Ein Schwerpunktthema wird in diesem Jahr der Klimaschutz sein. Dabei geht es sowohl um die Frage, welche Auswirkungen der Klimawandel auf Denkmale hat, als auch um den wichtigen Klimaschutzbeitrag, den bestehende Bausubstanz leisten kann.

Von den großen Herausforderungen des Klimawandels bleibt kein wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Bereich unberührt. Aspekte wie Ressourcenschonung, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit werden die kommenden Jahrzehnte entscheidend prägen. Auf politischer Ebene hat sich die Europäische Union zum Ziel gesetzt, bis 2050 klimaneutral zu werden und verankert mit dem European Green Deal einen entsprechenden Fahrplan. Hinzu kommen die im Koalitionsvertrag auf Bundesebene formulierten Ziele. Aus Expertensicht sollten der Denkmalpflege und Restaurierung in diesem Kontext ein besonderer Stellenwert eingeräumt werden.

Hochkarätige Tagung zum Diskurs rund um Kulturerbe-Bewahrung und Nachhaltigkeit

Die Denkmalpflege versteht sich per se als nachhaltig und ressourcenschonend. Um sie deshalb bestmöglich und sinnvoll in die Erreichung politischer und gesellschaftlicher Ziele zu integrieren, ist ein Dialog zwischen Bewahrern des Kulturerbes, den Denkmalpflegern, Experten und Fachpolitikern dringend notwendig. Einen Beitrag hierzu soll die Tagung „Kulturerbe-Bewahrung im Fokus der Forderungen nach einer klimagerechten Nachhaltigkeit“ leisten, die von Europa-Nostra in Zusammenarbeit mit der Klassik Stiftung Weimar, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und dem Landesdenkmalamt Berlin veranstaltet wird.

Die Tagung behandelt unter anderem das im März 2021 veröffentlichte „European Cultural Heritage Green Paper“, das die Bedeutung des Gebäudebestandes und der geschützten Baudenkmale gerade auch für den European Green Deal herausstellt. Außerdem wird das Residenzschloss Weimar, Teil der UNESCO-Welterbe-Stätte „Klassisches Weimar“, vorgestellt. Mit dem geplanten und in Teilen bereits umgesetzten Nutzungs- und Sanierungskonzept stellt es ein beispielhaftes Projekt dar.

Generationsübergreifender Welterbe- und Klimaschutz

Bei der Bewältigung der Herausforderungen, die der Klimawandel mit sich bringt, spielt der Schulterschluss mit der jungen Generation eine wichtige Rolle. Die Tagung „Welt.Erbe.Klima – Welterbestätten und ihr Beitrag zu einer klimabewussten nachhaltigen Entwicklung“ beschäftigt sich deshalb mit Synergien zwischen den Klimaschutzzielen junger Menschen und den Welterbestätten. Ziel ist es, Welterbe gemeinsam mit ihnen zu denken und Projektideen für eine nachhaltige, klimabewusste Entwicklung zu konzipieren. Die Tagung wird veranstaltet vom Landesamt für Denkmalpflege Sachsen, dem Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung, der Deutschen UNESCO-Kommission, ICOMOS Deutschland und dem Institute Heritage Studies.

Auswirkungen des Klimawandels auf Denkmale

Auch Denkmale bekommen die Auswirkungen des Klimawandels zu spüren und stehen vor immer intensiveren Herausforderungen wie Hitze, Starkregen, fallenden Grundwasserspiegeln oder Dürre. Für denkmalgeschützte Gebäude müssen also Lösungen gefunden werden, die möglichst klimaschonende Nutzungen erlauben. Das erfordert eine intensive Auseinandersetzung mit den dafür infrage kommenden Möglichkeiten, sodass auch Denkmale unter geänderten Umwelteinflüssen erhalten, genutzt und nachhaltig bewirtschaftet werden können. Mit diesem Themenkomplex beschäftigt sich „Denkmal for Future - Denkmalpflege in Zeiten des Klimawandels“, ein Fachkongress des Fraunhofer IRB, der Vereinigung der Denkmalfachämter in den Ländern (VDL) und der Wissenschaftlich-Technischen Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung (WTA).

Im KULTURERBE-Forum behandelt eine Vortragsreihe Schäden an Denkmalen, die in Verbindung mit dem Klimawandel stehen. Anhand von Praxisbeispielen erläutern Expertinnen und Experten, welche Auswirkungen Trockenheit und Hochwasser auf das Kulturerbe haben. Außerdem werden zwei Forschungsprojekte vorgestellt: „Cultural Heritage Protection Against Flooding“ (CHEF), das sich mit Schutzmaßnahmen vor Flutkatastrophen beschäftigt, und „Kleiner 40“, das die Auswirkungen des globalen Klimawandels auf das kulturelle Erbe in Deutschland untersucht. Im Vortrag „Kulturerbe im Klimawandel: Denkmalschutz ist aktiver Klimaschutz“ berichtet das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) über seine aktuellen Aktivitäten und stellt in einem weiteren Vortrag das „Initiativbündnis Historische Gärten im Klimawandel“ vor.

Im denkmal-Forum widmet sich ein Vortrag der verheerenden Flutkatastrophe im Ahrtal und dem Wiederaufbau, der seitdem im Gange ist. Eine besondere Art der Aufbauhilfe leistet der Verein Historisches Ahrtal e. V., der sich seit etwa einem Jahr auf vielfältige Weise für die fachgerechte Sanierung der vielen Fachwerkhäuser und einen nachhaltigen Wiederaufbau einsetzt. Im Vortrag gibt der Verein einen Zwischenbericht zur aktuellen Lage ab.

Kulturerbeschutz in allen Facetten

Zahlreiche weitere Veranstaltungen im denkmal-Fachprogramm beschäftigten sich mit Aspekten des Klimawandels und der Nachhaltigkeit. So beleuchtet der Verband der Restauratoren (VDR) das Thema Kulturgutschutz in einem größeren Kontext und ermöglicht es dem Fachpublikum, den Kulturgut-Notfallcontainer des Kölner Notfallverbundes vor Ort in Augenschein zu nehmen. Darüber hinaus werden im Fachprogramm nachhaltige und energieeffiziente Dämmungen und Baustoffe ausführlich vorgestellt.

Neben dem Klimawandel stehen viele weitere aktuelle und spannende Themen im Rampenlicht. So erwarten die Besucher beispielsweise Programmpunkte zum Immateriellen Kulturerbe sowie zu Industriekultur und Postmoderne. In zahlreichen Preisverleihungen werden Verdienste in der Denkmalpflege und Restaurierung gewürdigt und auch interessante Nischenthemen wie das Forschungsprojekt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zu Schimmel an Orgeln finden sich im Programm wieder.



Mehr Neuigkeiten aus der Branche?

Abonnieren Sie unseren aktuellen Newsletter mit interessanten
Neuigkeiten und Terminen aus der Fachbranche.

Folgen Sie uns auf LinkedIn, Facebook, Instagram, Twitter und Reddit.


Weitere Neuigkeiten

Fachmesse: denkmal in Leipzig - November 2022
Fachmesse denkmal und MUTEC - Rückblicke und Impressionen 2022

2022-11-28: Zweifellos ist die denkmal als europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausani...

Im Detail, Foto: Tiroler-Landesmuseen
Im Detail - Die Welt der Konservierung und Restaurierung

2022-11-26: Mit einem besonderen Ausstellungsprojekt lässt das Ferdinandeum in die sonst meist verborgene Welt d...

Projektaufruf #6 der Vogtlandpioniere
Projektaufruf #6 der Vogtlandpioniere

2022-11-26: Die Vogtlandpioniere suchen erneut innovative Projektideen! - Das Forschungsnetzwerk Vogtlandpionier...

Unscheinbares Talent - Die kleine Kapelle in Klevenow, Foto: Roland Rossner
„Talent Monument“ heißt das Motto zum Tag des offenen Denkmals® 2023

2022-11-23: Zum Jubiläumsjahr werden Denkmal-Talente gefeiert - Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) gab he...

Europäische Leitmesse denkmal und Fachmesse MUTEC
denkmal & MUTEC 2022: Die Kulturerbe-Fachwelt zu Gast in Leipzig

2022-11-23: Internationales Messeduo feiert nach Corona-Pause sein Comeback - Nach der pandemiebedingten Pause v...

BAU 2023: Umwelt- und klimagerechtes Bauen
Lösungen für das umwelt- und klimagerechte Bauen

2022-11-23: Trockenheit und Rekordtemperaturen prägten den Sommer 2022, Hitze und Unwetter machten den Menschen ...

Ausstellung: Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal - Foto: DSD/R.Rossner
Prämierte Ausstellung bald in Köln

2022-11-21: Red-Dot-Design-Preis für die Ausstellung „Liebe oder Last?! Baustelle Denkmal“

denkmal - Leipziger Messe
Ein Blick in die Zukunft der Branche: Produktpremieren auf der denkmal 2022

2022-11-11: Als Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung vereint die denkmal i...

denkmal - Leipziger Messe GmbH
denkmal 2022: Restaurierung und Handwerk live erleben

2022-11-01: Für den Erhalt des baukulturellen Erbes spielen Restauratoren und das Handwerk eine zentrale Rolle. ...

Ulmer Münster - Foto: anuvito GmbH, Romoe Restauratoren Netzwerk
Restaurierung des Westturms des Ulmer Münsters schreitet voran

2022-10-28: DSD unterstützt dank Spenden und GlücksSpirale behutsame Sanierungsmethode mit Mikroteilchen - Erneu...




Blog Artikel




Vorteile, Service und Preise

Erstellen Sie Ihren kostenlosen Profileintrag, mit ausführlichen Referenzen. Hier finden Sie einen Überblick der Vorteile von Romoe.


Jetzt Informieren
 

Kostenlose Registrierung

Sie können sich jederzeit kostenlos in unserem Restauratoren Netzwerk registrieren. Die Anmeldung ist einfach und unverbindlich.


Jetzt Registrieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Ja, ich akzeptiere.