Romoe Restauratoren Netzwerk

Bücher über Kunststile und Epochen

In diesem Bereich werden Fachbücher vorgestellt, die Sie über unseren Partner Amazon, dem weltweit größtem Onlineversand, bestellen können. Bestellungen ab 20 € werden "Frei Haus" geliefert.

Vom spätantiken Erbe zu den Anfängen der Romanik: 400-1000

Vom spätantiken Erbe zu den Anfängen der Romanik: 400-1000

Für die Geschichte der Kunst des östlichen Mitteleuropas fehlen bislang Darstellungen, die den Raum von Baltikum bis zu Adria als zusammenhängende Geschichtsregion begreifen. Das am GWZO Leipzig projektierte Handbuch stellt somit das erste kunsthistorische Werk dar, das sich dem gemeinsamen kulturellen Erbe der Völker dieser Region widmet und in europäischer Perspektive diskutiert.
Die Welt der Romanik

Die Welt der Romanik

Auf fast 600 Seiten bietet der Bildband einen umfassenden und verständlichen Überblick über die erste, ganz Europa umfassende Epoche mittelalterlicher Kunst.
Romanik und Gotik im Erzbistum Paderborn

Romanik und Gotik im Erzbistum Paderborn

Das Erzbistum Paderborn hat auf seinem Gebiet faszinierende Dokumente der frühesten Architektursprache christlichen Glaubens in Westfalen bewahrt, angefangen vom einzigen noch im wesentlichen erhaltenen Westwerk aus der Karolingerzeit in Corvey, den monumentalen Mauern des ottonischen Kirchenschiffs von St. Patroklus in Soest bis zur einzigartigen Batholomäuskapelle in Paderborn.
Auf der Straße der Romanik

Auf der Straße der Romanik

Romanik – die Zeit der Christianisierung der sächsischen Völker und der Machtausweitung nach Osten hin, die Zeit glanzvoller Reichstage der ersten deutschen Könige und Kaiser, die Zeit des Pfalz- und Burgenbaus sowie ungezählter Klostergründungen und Kirchenneubauten.
Vor-Romanik in Südtirol

Vor-Romanik in Südtirol

Kunst und Architektur von der Völkerwanderung bis 1150: Erstmals liegt ein Bildband vor, der den Reichtum an vor-romanischen Baudenkmälern in Südtirol vereint. Aus der Feder von Hans Nothdurfter, ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der frühmittelalterlichen Bauforschung, erfährt der Leser so manches bisher kaum Bekannte aus dieser Zeit.
Romanik im Rheinland

Romanik im Rheinland

Sakralbaukunst 800-1250: Wie nur ganz wenige Regionen Europas weist das Rheinland eine beeindruckende Fülle romanischer Sakralbauten auf, nur vergleichbar mit der Lombardei, der Normandie oder dem Burgund.
Gotik im Rheinland

Gotik im Rheinland

Das Rheinland bietet mit dem Kölner Dom das großartigste Zeugnis französischer Kathedralgotik auf deutschem Boden. Doch neben diesem in wahrsten Sinn alles überragenden Bauwerk findet sich zwischen Mosel, Mittel- und Niederrhein eine ganze Fülle hochkarätiger Kirchen.
Kunst der Gotik

Kunst der Gotik

Klassische Kathedralen Frankreichs - Chartres, Reims, Amiens: Dieses wichtige Standardwerk zur Architektur gotischer Sakralbauten wird jetzt endlich wieder verfügbar sein. Leicht verständlich und gut lesbar geschrieben, macht es dem kunstinteressierten Laien wie dem Studenten der Kunstgeschichte die komplizierte Baustruktur gotischer Kathedralen sichtbar.
Gotische Pracht

Gotische Pracht

Die Rosenfenster der grossen Kathedralen: Himmlisches Licht: Gleich Abbildern des Himmels tauchen die erhabenen Rosenfenster die Innenräume der großen gotischen Kathedralen in ein geheimnisvolles, vielfarbiges Licht. Die filigrane, in die Höhe strebende Architektur lässt den großen Fenstern Raum.
Gotik Bildkultur des Mittelalters 1140 - 1500

Gotik Bildkultur des Mittelalters 1140 - 1500

Nach dem Welterfolg ARS SACRA begibt sich das Team um Rolf Toman erneut auf die Reise. Dabei sind die berühmten französischen Kathedralen von Chartres, Reims und Laon nicht die einzigen Höhepunkte im vorliegenden Band.
Giganten der Gotik. Die Baukunst der Kathedralen

Giganten der Gotik. Die Baukunst der Kathedralen

Niemand kann sich der fast magischen Faszination der großen Kathedralen entziehen. Dieser Band zeigt in spektakulären Bildern und Rekonstruktionen, wie der Monumentalbau einer gotischen Kathedrale im Mittelalter überhaupt möglich war und warum diese Meisterwerke der Baukunst - die Kathedralen von Sens, St-Denis, Chartres, Canterbury, Lausanne und Köln - alle bis dahin denkbaren Maßstäbe von gebautem Raum und statischen Möglichkeiten übersteigen konnten.
Antike Felsgräber

Antike Felsgräber

Zaberns Bildbände zur Archäologie: Felsgräber zählen zu den monumentalsten Zeugnissen antiker Architektur. Besonders eindrucksvolle Grabstätten finden sich vor allem in Etrurien, im Südwesten Kleinasiens und im Vorderen Orient.
Rom von oben

Rom von oben

Stadtgestaltung von der Antike bis zur Gegenwart: Rom von oben bietet in einzigartigen Luftbildaufnahmen einen synthetischen Blick auf die Gestalt der Stadt in ihrer Entwicklung von den etruskischen Ursprüngen bis heute.
Vom Parthenon zum Pantheon- Meilensteine antiker Architektur

Vom Parthenon zum Pantheon- Meilensteine antiker Architektur

Von der Athener Akropolis über den Aquädukt Pont du Gard bis zum Kolosseum in Rom: Am eindrucksvollsten begegnen uns die Relikte der klassischen Antike in ihren Bauwerken.
Leonardo da Vinci - Sämtliche Gemälde und Zeichnungen

Leonardo da Vinci - Sämtliche Gemälde und Zeichnungen

Diese nach neuestem Forschungsstand aktualisierte Neuauflage unseres XL-Titels ist das umfassendste Buch, das je über den ultimativen Renaissancekünstler erschienen ist.
Die Entdeckung der Frauen in der Renaissance

Die Entdeckung der Frauen in der Renaissance

Herrscherinnen, Künstlerinnen, Lebedamen: Die Entdeckung der Frauen – zwei Phänomene der Renaissance: Frauen werden von Männern ›entdeckt‹, als Herrscherinnen, Mitregentinnen, als Dichterinnen und Malerinnen. Doch die Frauen der Renaissance entdecken auch sich selbst, entdecken, dass sie in einer Gesellschaft, die von Männern geführt und geprägt wird, Stellung beziehen können. Nicht nur an jenen Orten, an die sie von Männern traditionell gebunden wurden und verbannt worden waren, sondern auch in männlichen Domänen: der Kunst und der Politik.
Frankreichs gotische Kathedralen

Frankreichs gotische Kathedralen

Eine Reise zu den Höhepunkten mittelalterlicher Architektur: Frankreichs gotische Kathedralen gehören zu den faszinierendsten Denkmälern der mittelalterlichen Kultur. Sie sind steinerne Zeugen einer Gesellschaft voller Widersprüche, die uns heute oft fern und fremd erscheint.
Französische Kunst-Keramik 1860–1920

Französische Kunst-Keramik 1860–1920

Ein Handbuch: Der Zeitraum zwischen 1860 und dem Beginn des Ersten Weltkriegs gilt heute als ein Höhepunkt der europäischen und insbesondere auch der französischen Keramik. Eigen- und Ortsnamen wie Palissy, Oiron, Imari oder Isnik weisen stellvertretend auf die vielfältigen europäischen Vorbilder und die Anregungen aus fremden Kulturen, Stilbezeichnungen wie Orientalismus, Japonismus und Art Nouveau zeigen die eigenständige Verarbeitung dieser Impulse, und Begriffe wie Barbotine, Pâte-sur-pâte, Email mat velouté, Grès tendre oder Kristallglasur stehen für die Vielzahl eigener Entdeckungen.
Barock und Rokoko

Barock und Rokoko

Meisterwerke des 17. und 18. Jahrhunderts: Die Sammlungen des Bayerischen Nationalmuseums zur Kunst des Barock und des Rokoko zählen zu den bedeutendsten in Europa. Internationale Künstler und Kunsthandwerker haben mit ihren Werken Spitzenleistungen hervorgebracht. Skulpturen, Möbel, Gemälde, Uhren, Porzellan, Goldschmiedewerke, Prunkwaffen und Tapisserien künden von Vorlieben und Entwicklungen dieser Epoche.
Barock nach dem Barock

Barock nach dem Barock

Denkmalpflege, Technologie, Schöpfungen des Neubarock: Vom 21. bis 23. Oktober 2013 fand das Kolloquium Barock nach dem Barock - Denkmalpflege, Technologie, Schöpfungen des Neubarock im Passauer Rathaus statt. Als Teil des EU-Projektes 'Barocke Kunst und Kultur im Donauraum' wurde die Veranstaltung in Kooperation der Stadt Passau mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege und dem oberösterreichischen Landeskonservatorat entwickelt. Im reich bebilderten Tagungsband werden in 25 Beiträgen denkmalpflegerische und kunsthistorische Fragen rund um das Thema Neubarock beleuchtet.
The Botticelli Renaissance

The Botticelli Renaissance

Botticelli 2015-1445: Der Florentiner Maler Sandro Botticelli (1445 –1510) zählt zu den bedeutendsten Künstlern der Renaissance. Sein Werk wurde vielfach reproduziert und regte unzählige Maler zu eigenen Schöpfungen an, die seine Motive variierten. Diese 'Bilder' gehen inzwischen eigene, von den Originalen getrennte Wege. Bis in Bereiche wie Mode und Lifestyle steht die Kunst des Florentiners für Neukreationen Pate.
Liebfrauen in Trier

Liebfrauen in Trier

Architektur und Ausstattung von der Gotik bis zur Gegenwart: Mit ihrer nahezu 800-jährigen Baugeschichte, die bis in die jüngste Gegenwart reicht, ist die Trierer Liebfrauenkirche für alle Epochen der Architektur-, Kunst- und Kulturgeschichte von herausragender Bedeutung.
Jugendstil

Jugendstil

Wie ein frischer Wind wehte im ausgehenden 19. Jahrhundert eine neue Kunst- und Architekturströmung durch die europäischen Städte und noch weit darüber hinaus. Der Jugendstil kam schwungvoll und elegant daher und war eine willkommene Abwechslung zum bis dahin tonangebenden Historismus. Die neue Strömung traf den Nerv der Zeit und erfasste in kurzer Zeit sämtliche Kunst- und Lebensbereiche. Mehr noch: Der Jugendstil prägte ein völlig neues Lebensgefühl.
Jugendstil: in Europa

Jugendstil: in Europa

Der Jugendstil ist in seiner Vielfalt und Gegensätzlichkeit einzigartig. Das spiegelt sich nicht zuletzt in den Bezeichnungen wider, unter denen Kunstkritik und Kunstgeschichte sich dieses Phänomens annahmen, darunter „Art Nouveau“, „Nieuwe Kunst“, „Jugendstil“, „Secession“, „Modernismo“ und „Modern Style“.
Architekten des Klassizismus und Historismus

Architekten des Klassizismus und Historismus

Bauen in Basel 1780-1880: Die Jahre zwischen 1780 und 1880 waren eine Zeit des technischen, politischen und wirtschaftlichen Umbruchs, der sich auch in Basel an den damals entstandenen Bauten und Veränderungen der Stadtstruktur ablesen lässt.
Historismus in Augsburg - Zwischen Rokoko und Jugendstil

Historismus in Augsburg - Zwischen Rokoko und Jugendstil

Die Kunst des Historismus wurde jahrzehntelang als fades Kopieren vergangener Stile abgetan. Dabei hat diese Zeit zwischen Rokoko und Jugendstil Augsburg zahlreiche Bauten beschert, die zu den schönsten Straßenzügen der Stadt gehören, etwa die Häuserfront am Merkurbrunnen, die hochherrschaftlichen Fassaden der Konrad-Adenauer-Allee oder die prachtvollen Villen der Stettenstraße.
Historismus und Repräsentation

Historismus und Repräsentation

Die Baupolitik Friedrich Wilhelms IV. in der preußischen Rheinprovinz: Die kunst- und kulturhistorische Untersuchung entwirft erstmals ein Gesamtbild der Bautätigkeit Friedrich Wilhelms IV. im Rheinland. Unternehmungen wie die Kölner Domvollendung und die Restaurierung der Burg Stolzenfels erscheinen dabei als Kristallisationspunkte historistischer Kunstauffassung sowie der öffentlichen Kommunikation zwischen Monarchie und Bürgertum.
Der Jugendstilkünstler Anton Huber und sein Hauptwerk Haus Lensnack

Der Jugendstilkünstler Anton Huber und sein Hauptwerk Haus Lensnack

Anton Huber, gebürtig aus Stuttgart, ein bisher unbeschriebenes Blatt in der Kunstgeschichte, wird zukünftig in einem Atemzug mit den großen und prominenten Künstlern der Reformzeit um 1900 genannt werden. Neben den Architekten, Kunstgewerblern und Malern der Darmstädter Mathildenhöhe wie Hans Christiansen, Josef Maria Olbrich, Peter Behrens und seinem schon früh berühmten Bruder Patriz Huber, neben den renommierten Repräsentanten des Münchener und Wiener Jugendstils wie Richard Riemerschmid, Theodor Fischer, Bruno Paul und Josef Hoffmann profiliert sich Anton Huber zwischen 1898 und 1905 als bedeutender Vertreter des Berliner Jugendstils. Seine Interieurkunst wird auf den Weltausstellungen der Zeit mit Goldmedaillen ausgezeichnet, seine Entwürfe für Villen bleiben anfangs auf dem Papier.
Paul Möbius - Jugendstil in Leipzig

Paul Möbius - Jugendstil in Leipzig

Das Werk von Paul Möbius (1866–1907), vergleichbar dem Schaffen von Joseph Maria Olbrich (1867–1908) in Wien und Darmstadt und von Richard Riemerschmid (1868–1957) in München, hat bisher noch nicht die ihm angemessene Würdigung gefunden.
Anmut und Schönheit

Anmut und Schönheit

Schadows Prinzessinnengruppe und ihre Stellung in der Skulptur des Kl assizismus (Neue Forschungen zur deutschen Kunst): Johann Gottfried Schadows statuarisches Doppelporträt der Prinzessinnen Luise und Friederike von Preußen zählt zu den berühmtesten Schöpfungen der klassizistischen Skulptur in Deutschland.
Malerei der Welt

Malerei der Welt

Das Buch schaft einen guten Überblick über Maler und Epochen vergangener Zeiten. Eine Kunstgeschichte in 900 Bildanalysen.
Gottes Häuser oder Die Kunst, Kirchen zu bauen und zu verstehen

Gottes Häuser oder Die Kunst, Kirchen zu bauen und zu verstehen

Vom frühen Christentum bis heute: Was ist wo in der Kirche und warum? Johann Hinrich Claussen führt in diesem Buch durch die Geschichte des Kirchenbaus, von den ersten Hauskirchen über die grandiosen Kathedralen des Mittelalters bis heute. Sein einzigartiger Kirchen(ver)führer für Jung und Alt öffnet auf ganz elementare Weise die Augen für die Schönheit und den tieferen Sinn der christlichen Gotteshäuser.
Flämische Malerei des Barock in der Alten Pinakothek

Flämische Malerei des Barock in der Alten Pinakothek

Die berühmtesten Werke der flämischen Barockmalerei von Peter Paul Rubens, Anton van Dyck und Jacob Jordaens, von David Teniers, Adriaen Brouwer und Jan Brueghel d. ". sind in der Alten Pinakothek in München versammelt.
Bauhistorisches Lexikon

Bauhistorisches Lexikon

Das Buch gibt vor allem Handwerkern, Architekten, Denkmalpflegern und Restauratoren einen guten Überblick über den Wortschatz vergangener Baukultur und Handwerkersprache. Wer alte Bausubstanz saniert oder restauriert, hat hier einen auskunftsfreudigen Begleiter durch die Vielfalt historischer Baustellensprache.
Sieben Dome

Sieben Dome

Architekur und Kunst mittelalterlicher Kathedralen (Kulturreisen in Sachsen-Anhalt): Mächtig beherrschen die Dome von Halberstadt, Halle, Havelberg, Magdeburg, Merseburg, Naumburg und Zeitz die Silhouetten ihrer Städte. Sie sind als einstige Bischofskirchen Stein gewordene Glaubens- und Kulturzeugen und künden vom Reichtum an Denkmälern des Mittelalters in Sachsen-Anhalt. In der Zeit von ungefähr 900 bis 1250 war genau hier eines der wichtigsten politischen und kulturellen Zentren Europas.
Erinnerungsorte der Antike

Erinnerungsorte der Antike

Die römische Welt: Vom Lateinischen als Weltsprache bis zu Caesars Gallischem Krieg; von Neros brennendem Rom bis zu den letzten Tagen von Pompeji, vom Tod des Gladiators bis zur Christenverfolgung, von Augustus' Rom aus Marmor bis zu Theodor Mommsens Römischer Geschichte: In insgesamt 38 glänzend geschriebenen Beiträgen präsentieren herausragende Autorinnen und Autoren die wichtigsten Erinnerungsorte der römischen Geschichte.
Kleine Kunstgeschichte Roms

Kleine Kunstgeschichte Roms

Erstmals seit 50 Jahren liegt mit diesem Band wieder ein profunder, zugleich erfrischend knapper Überblick über die Kunst der Stadt Rom seit der Spätantike vor. Sachkundig, lebendig und mit großer Kennerschaft erläutert der Autor mehr als 1500 Jahre römischen Kunstschaffens. 76 sorgfältig ausgewählte Abbildungen dokumentieren die Schlüsselwerke der römischen Kunst.
Der Brockhaus Kunst

Der Brockhaus Kunst

Ein umfassendes Fachlexikon mit fundiert recherchierten Basisinformationen, allgemein verständlich formuliert. 8000 Stichwörter aus allen Bereichen der bildenden Kunst füllen diesen Band. Infokästen mit detaillierten Informationen, Lesekästen mit prägnanten Erstimformationen über besonders populäre Künstler, 1000 großformatige Farbabbildungen, sowie zahlreiche Zeichnungen, Grafiken, Karten und Tabellen illustrieren die textlichen Informationen.
Kunst verstehen

Kunst verstehen

Alles über Epochen, Stile, Bildsprache, Aufbau und mehr in über 1000 farbigen Abbildungen: Kunst verstehen - Was Sie schon immer über Kunst wissen wollten die Grundlagen zum richtigen Kunstverständnis, informativ und leicht verständlich vermittelt - Die Sprache der Kunst verstehen: Von der Entstehung eines Werkes über die Symbolik der angewandten Formen und Motive bis hin zur Funktion der Farbe und Perspektive - Alle Kunststile von der Antike bis heute, dargestellt anhand der großen Werke der Malerei, Plastik und Architektur - Mit weit über 1000 Abbildungen.
Iwein von Hartmann von Aue

Iwein von Hartmann von Aue

Der "Iwein" ist einer der zentralen Texte der mittelalterlichen Literatur. Er entstand um 1200 und ist neben dem "Erec" der früheste deutsche Artusroman. In enger Anlehnung an Chretiens "Le Chevalier au lion" erzählt Hartmann die "Aventiuren" des Artusritters Iwein, dem erst nach zahlreichen Bewährungsprogen die verantwortungsbewusste Verbindung ethischer, rechtlicher und ritterlicher Pflichten gelingt.
Ywain auf Schloß Rodenegg

Ywain auf Schloß Rodenegg

Der "Iwein" Hartmanns von Aue war im Mittelalter so beliebt, daß er mehrere bildliche Darstellungen erfuhr, von denen der Zyklus im Hessenhof in Schmalkalden und die beiden Szenen auf dem Freiburger Maltererteppich in der Kunst- und Literaturwissenschaft Beachtung gefunden haben.
DuMont Geschichte der Kunst

DuMont Geschichte der Kunst

KUNSTSTÜCK! DAS NEUE STANDARDWERK Diese Kunstgeschichte für das große Publikum, die jüngste Forschungen zusammenfasst und von einem namhaften Herausgeber mit einem international renommierten Fachgremium verantwortet wird, ist ein Großunternehmen, auf das die Leser seit den letzten zusammenfassenden Überblicksdarstellungen der Nachkriegszeit mehr als 50 Jahre warten mussten.
Baustilkunde

Baustilkunde

Das Standardwerk zur europäischen Baukunst von der Antike bis zur Gegenwart: Das unverzichtbare Handbuch für alle Architektur- und Kunstinteressierten - Das Standardwerk für Architekten und Kunsthistoriker - Eine umfassende Gesamtschau der europäischen Baustile aus drei Jahrtausenden in der 32. Auflage
Baustilkunde (Bertelsmann Lexikon 2006)

Baustilkunde (Bertelsmann Lexikon 2006)

Das unentbehrliche und umfassende Nachschlagewerk zur europäischen Baukunst von der Antike bis zur Gegenwart liegt in der 21., durchgesehenen und überarbeiteten Auflage vor. Geboten werden ausführliche, ins Detail gehende Texte, 2 800 Architekturzeichnungen, viele Verbreitungskarten, ausführliches Orts- und Personenregister, alphabetisches Bildlexikon mit ca. 1100 Stichwörtern sowie Übersetzungshilfen für die Arbeit mit fremdsprachiger Literatur.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen Schließen