Romoe Conservators Network

Messeakademie 2016 unter dem Motto "DenkMal Nutzung!"

Im Rahmen der europäischen Leitmesse denkmal findet zum neunten Mal die Messeakademie statt. Der deutschlandweite studentische Architekturwettbewerb mit Entwurfsaufgaben steht diesmal unter dem Motto „DenkMal Nutzung!“. Dazu werden überzeugende Konzepte und Lösungen heutiger Probleme der Stadtentwicklung gesucht. Auf die Teilnehmer warten nicht nur spannende Aufgaben, sondern auch Preisgelder im Gesamtwert von 1.500 Euro.

Vernachlässigte, aber historisch wertvolle Gebäude stehen oft im Kontrast zu ihrer Umgebung, wenn sich diese aufgrund demographischer und wirtschaftlicher Veränderung in eine prekäre Richtung entwickelt haben. Der Erhalt und Fortbestand dieser Objekte ist untrennbar mit einer Nutzung verbunden. Doch wie lassen sie sich unter Berücksichtigung ihres historischen Zeugniswertes mit möglichst wenig Substanzverlust entsprechend der heutigen Anforderungen sinnvoll nutzen und erhalten? Und wie kann es gelingen, eine Nutzung zu implementieren, die das Denkmal in seiner Authentizität und über Generationen gewachsenen Struktur erkennbar lässt, seine Geschichte bewahrt, sichtbar macht und behutsam fortschreibt?
Vor diese Aufgabe stellt die 9. Messeakademie mit ihrem Thema „DenkMal Nutzung!“ angehende Architektinnen und Architekten. Es werden überzeugende Konzepte und Lösungen heutiger Probleme der Stadtentwicklung gesucht.
In Zusammenarbeit mit den Landesämtern für Denkmalpflege Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg bietet die Leipziger Messe GmbH als Veranstalter der Messeakademie vier Objekte in Mitteldeutschland zur Bearbeitung an:
  • Gutshof und Herrenhaus Reuden, Landkreis Oberspreewald-Lausitz
  • Gutsanlage Marienthal, Burgenlandkreis
  • Barchfelder Schlösser, Wartburgkreis
  • Alte Baumwolle Flöha, Landkreis Mittelsachsen

Die Studierenden der Fachrichtungen Architektur und Bauingenieurwesen an Hochschulen, Fachhochschulen und Universitäten sollen die Potenziale der einzelnen Denkmale entdecken, neue Denkansätze für die jahrelang brachliegenden Objekte entwickeln und die Balance zwischen baulichen Ergänzungen und dem einzigartigen Bestand finden. Es gilt, das Kulturdenkmal in seiner Umgebung zu erhalten, wo notwendig zu erneuern, einer langfristigen, für das Gebäude sinnvollen und nachhaltigen Nutzung zuzuführen und mit wohl überlegten Konzepten dem Denkmal einen Fortbestand zu ermöglichen.
Um sich mit den Objekten vertraut zu machen, finden im April 2016 Exkursionen statt. Experten der Landesämter für Denkmalpflege, die Eigentümer sowie die lokalen Akteure vor Ort geben fachliche Unterstützung. Interessierte, die an einer oder mehreren Exkursionen teilnehmen möchten, melden sich bis zum 1. April 2016 verbindlich bei Ina Malgut, Projektbetreuerin der Messeakademie, per E-Mail ( ina.malgut@web.de) an.
Einzureichen sind die Wettbewerbsarbeiten bis zum 31. August 2016. Am 13. Oktober 2016 bewertet die aus namhaften Experten der Denkmalpflege, Lehre, Architekten und Fachpresse bestehende Jury alle Entwurfsarbeiten und wählt aus den zehn besten Entwürfen die drei Preisträger aus. Die zehn besten Entwurfsarbeiten werden direkt auf der denkmal 2016 ausgestellt. Die Prämierung der Preisträger erfolgt am 11. November 2016 auf der denkmal in Leipzig im Rahmen des Fachkolloquiums der Messeakademie.
Die Preisträger dürfen sich nicht nur auf eine spannende Aufgabe freuen, sondern auch auf Preisgelder im Gesamtwert von 1.500 Euro und die Publizierung in einer von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz herausgegebenen Dokumentation.
Weitere Informationen zu den Objekten, zur Anmeldung, und der Jury gibt es unter www.denkmal leipzig.de/messeakademie.

Ansprechpartner für die Presse
PR / Pressesprecher
Herr Felix Wisotzki
Telefon: +49 (0)3 41 / 678 65 34
Fax: +49 (0)3 41 / 678 16 65 34
 




Münsingen Reform. Kirche - Farbfenstersanierung Kaltretuschen Großansicht
Münsingen
Kaltretuschen Großansicht



Booking.com


Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more Close