Romoe Conservators Network

Internationales Messeduo denkmal und MUTEC: Eintauchen in den Reichtum des Kulturerbes

Vom 10. bis 12. November 2016 wird die Leipziger Messe erneut zum Dreh- und Angelpunkt rund um den Erhalt des kulturellen Erbes. Denkmalpfleger, Handwerker, Restauratoren, Architekten und Denkmalenthusiasten aus dem In- und Ausland kommen zur europäischen Leitmesse denkmal, der wichtigsten Geschäfts- und Informationsplattform der Branche. Parallel informiert die internationale Fachmesse MUTEC Betreiber von Museen und anderen Kultureinrichtungen über innovative Lösungen für aktuelle und zukünftige Herausforderungen. "In ihrer einzigartigen Vielfalt und Lebendigkeit deckt die denkmal erneut die gesamte Bandbreite der Denkmalpflege und Restaurierung ab“, erklärt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Die zeitgleich stattfindende MUTEC ist ein enormer Zugewinn, da sie das Thema Kulturerbe aus einer anderen Perspektive betrachtet. Von diesen unterschiedlichen Blickwinkeln profitieren beide Veranstaltungen. Insgesamt begrüßen wir 515 Aussteller aus 19 Ländern."

Zur 12. denkmal präsentieren 435 Aussteller aus 17 Ländern ihre Angebote. Auf die Besucher warten spezielle Materialien, hochwertige Produkte und besondere Dienstleistungen. Unter den Ausstellern befinden sich Marktführer und renommierte Marken, Handwerks- und Restauratorenbetriebe sowie angesehene Institutionen. Zahlreiche Gemeinschaftsstände bieten Informationen über die Besonderheiten einzelner Länder, Regionen und spezielle Themenbereiche.

Denkmalpflege und Restaurierung in lebendiger Atmosphäre hautnah erleben
Ein Markenzeichen der denkmal ist ihre einzigartige Atmosphäre. Handwerker und Restauratoren stellen in „Lebenden Werkstätten“ ihr Können live zur Schau, so dass an den liebevoll gestalteten Ständen gehämmert, gehobelt oder geschliffen wird. Neben Tischlern, Zimmerern, Stuckateuren und Malern demonstrieren unter anderem auch Steinmetze, Bildhauer und Fensterbauer ihre Handwerkskünste. Die Fachmesse Lehmbau, die seit 2004 fester Bestandteil der denkmal ist, bietet umfangreiche Informationen über den traditionsreichen Baustoff sowie die Möglichkeit, Lehmbautechniken hautnah zu erleben. Besucher können sogar selbst Hand anlegen und ein Fachwerk ausmauern oder Lehmputz auftragen.
Bei der "Auktion historische Baustoffe" warten 180 einzigartige Liebhaberstücke auf neue Besitzer. An allen drei Messetagen kommen altehrwürdige Originale unter den Hammer – von der erstklassig erhaltenen barocken Eisentür und einem fast zwei Meter hohen Prunkofen über Fliesenteppiche der Jahrhundertwende und filigrane Messing- und Eisengussarbeiten bis hin zu eindrucksvollen Sitzmöbeln und Gestaltungselementen.

Geschäfts- und Informationsplattform mit internationaler Vielfalt
Zu den internationalen Höhepunkten gehören die drei russischen Gemeinschaftsstände Russische Föderation, Moskau und St. Petersburg. Die Stadtregierung Moskau präsentiert den Besuchern einen Messestand, der dem historischen, denkmalgeschützten Messegelände WDNCh nachempfunden ist – einem Paradebeispiel für sowjetische Architektur. Weitere auf der denkmal vertretene Länder sind Polen, die Schweiz, Österreich, Frankreich, Italien, Dänemark, Belgien, die Niederlande, Schweden, Slowenien, Lettland, Ungarn, Tschechien und erstmals auch Kroatien. Sie zeigen, wie facettenreich sich die Denkmalpflege und Restaurierung im gesamteuropäischen Kontext darstellen.
Die Vielfalt der europäischen Leitmesse spiegelt sich auch im komplexen, international besetzten Fachprogramm wider. So finden mehr als 150 Veranstaltungen, hochkarätige Tagungen, Workshops, Fachvorträge, Podiumsdiskussionen und Expertenrunden statt. Darüber hinaus werden Best-Practice-Beispiele aus nationalen und internationalen Projekten vorgestellt. Besucher haben dadurch die Möglichkeit, sich wertvolles Wissen anzueignen und mit anderen Fachleuten intensiv in den Dialog zu treten. Das Fachprogramm erstreckt sich vom Congress Center Leipzig (CCL) über die denkmal-Foren in der Messehalle bis hin zu den Messeständen.

Kompakte Brancheneinblicke für Schüler, Auszubildende und Studenten
Ein wichtiger Fokus der denkmal liegt auf der Nachwuchsgewinnung. An allen drei Messetagen erwartet junge Besucher ein kompaktes Angebot speziell zu Berufsorientierung, Aus- und Weiterbildung, Jobsuche sowie Praktika und potenziellen Arbeitgebern. Besonderer Wert wird auf praktische Einblicke gelegt. Aussteller laden zum Zuschauen, Mitmachen und Ausprobieren ein und Meister ihres Fachs vermitteln einen Eindruck, was die Nachwuchskräfte im jeweiligen Beruf erwartet. Handwerkliche und universitäre Einrichtungen stellen sich ebenso vor wie Bildungszentren, Brancheninstitutionen und gemeinnützige Projekte.

Verleihungen prestigeträchtiger Preise
Zur denkmal werden in diesem Jahr wieder bedeutende Preise verliehen, allen voran die denkmal-Goldmedaille für herausragende Leistungen in der Denkmalpflege in Europa. Außerdem erfolgt die Prämierung der drei Preisträger der diesjährigen Messeakademie, die unter dem Motto "DenkMal Nutzung!" stand und Nutzungskonzepte für vier Baudenkmale in Mitteldeutschland suchte. Ebenfalls auf der Messe verliehene Preise sind der renommierte Bernhard-Remmers-Preis und der Denkmalpflegepreis der Handwerkskammer zu Leipzig. Der Hieronymus-Lotter-Preis krönt am Messevortag private Denkmaleigentümer, die ein Kulturdenkmal in der Stadt Leipzig besonders vorbildlich restauriert haben.

Vielfalt auf der MUTEC: Ausstellerzuwachs von über 40 Prozent
Die MUTEC findet seit 2010 parallel zur denkmal statt und wird in diesem Jahr erstmals von der Leipziger Messe veranstaltet. Die Internationale Fachmesse spiegelt den technologischen Fortschritt wider, der Museen und anderen Kultureinrichtungen spannende Möglichkeiten eröffnet. Mit Ausstellern aus den verschiedenen Branchenzweigen der Museums- und Ausstellungstechnik bietet die MUTEC einen Überblick über innovative Produkte und Lösungen. Vertreten sind sowohl Branchengrößen, als auch junge Innovationsschmieden und aufstrebende Betriebe. Viele internationale Firmen nutzen ebenfalls die Möglichkeit ihre Angebote dem Fachpublikum zu präsentieren. Insgesamt werden 80 Aussteller aus zehn Ländern erwartet, darunter etwa Frankreich, Belgien, Dänemark, Polen, Rumänien und Ungarn. Das entspricht einem Ausstellerzuwachs von über 40 Prozent im Vergleich zu 2014.

Sonderschau zur Erhaltung und Restaurierung von Kunstwerken
Ein Highlight der MUTEC bildet die "Sonderschau Gipsabformung – historische und moderne Techniken", die von der Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz veranstaltet wird und im Rahmen der Messe ihre Premiere feiert. Die Sonderschau bietet einen spannenden Einblick in die Restaurierung und Erhaltung von Kunstwerken mittels analoger und digitaler Verfahren. Vorgestellt werden beispielsweise die Restaurierung mit konventioneller Abformtechnik und berührungsfreiem Scan, die Herstellung von hochwertigen farblichen Fassungen und "Verlorene Kunstwerke" in verschiedenen Restaurierungs- und Erhaltungsstadien.

Umfangreiches MUTEC-Fachprogramm beleuchtet aktuelle Branchenthemen
Das Fachprogramm der MUTEC wurde in diesem Jahr deutlich ausgebaut. In Form von Vorträgen, Themenblöcken, Seminaren und Workshops wird Betreibern von Museen, Kultureinrichtungen, Archiven und Bibliotheken gebündeltes Expertenwissen vermittelt. Im MUTEC-Forum warten neben Ausstellervorträgen die drei großen Themenblöcke Sichern & Bewahren, Licht und Barrierefreiheit. Das Trendthema Licht wird zusätzlich im Seminar "Licht im Museum" und darüber hinaus auch in der Ausstellung besondere Aufmerksamkeit erfahren. Als abgedunkelter Bereich inszeniert der LichtRAUM verschiedene Beleuchtungslösungen in Museumsatmosphäre.
Mit einem breiten Seminarangebot ist die Pausanio Akademie als Veranstaltungspartner der MUTEC vertreten. Im Zentrum stehen dabei die Themen Digitalisierung und Dokumentation, Forschungs- und Besucherkommunikation, digitale Vermittlungsstrategien und Bildrechte. Weitere Unternehmen veranstalten Workshops und Seminare unter anderem zur zielgerichteten Nutzung von Audioguide-Inhalten, zu den neuesten Entwicklungen in den Bereichen Digitalisierung und Digital Asset Management und zur Planung auditiver und visueller Inszenierungen.

"Riegel"-Preisverleihung: Würdigung von Initiativen zum Erhalt von Kunst- und Kulturgut
Dem Verlust von Kunst- und Kulturgut einen Riegel vorschieben: Mit diesem Anspruch hat das Magazin KulturBetrieb den Preis "Riegel" ins Leben gerufen, der im Rahmen der MUTEC erstmals verliehen wird. Anliegen der Auszeichnung ist es, konkrete Initiativen zum Erhalt von Kunst- und Kulturgut bekannt zu machen und diese Leistungen durch ein Preisgeld zu würdigen. Symbolisch steht der "Riegel" dafür, Verlust oder Schwund zu verhindern. Die Verleihung an die diesjährigen Preisträger findet am ersten Messetag im MUTEC-Forum im Anschluss an den Themenblock "Sichern & Bewahren" statt.

Über die denkmal
Die denkmal, Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, präsentiert Produkte und Dienstleistungen rund um die Bereiche Instandsetzung, Inventarisierung, Konservierung, Restaurierung, Renovierung sowie Rekonstruktion. Seit 1994 lädt sie im Zweijahresrhythmus zum internationalen Branchentreffpunkt auf das Leipziger Messegelände ein. Neben dem interdisziplinären Aussteller-Mix erwartet die Messebesucher ein hochkarätiges international aufgestelltes Fachprogramm. Zur denkmal 2014 präsentierten 434 Aussteller aus 17 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen. Im Fachprogramm warteten über 100 Veranstaltungen auf das interessierte Publikum. Zur 11. Auflage der Messe kamen 13.100 Besucher. Parallel zur denkmal finden die internationale Fachmesse für Museums- und Ausstellungstechnik MUTEC sowie die Fachmesse Lehmbau statt.

Über die MUTEC
Zentrale Themen der Fachmesse sind Museumstechnik und -ausstattung, Besucherservice, mediale Präsentation sowie museale Infrastruktur mit Themen wie Archivierung, Depot und Digitalisierung. Mit diesem breiten Angebot richtet sich die Messe an Betreiber von Museen und Sammlungen, Ausstellungshäusern, Galerien, Archiven und Bibliotheken. Auch für Architekturbüros, Beratungsunternehmen und Museumsrestauratoren lohnt sich ein Besuch. Im Fachprogramm werden aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der Branche behandelt. Seit 2010 findet die MUTEC unter einem Dach mit der denkmal, Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung, statt und wird ab 2016 von der Leipziger Messe veranstaltet. 2014 präsentierten sich 55 Aussteller aus 12 Ländern auf der MUTEC, die gemeinsam mit der denkmal 13.100 Besucher anzog.

Ansprechpartner für die Presse
PR / Pressesprecher
Herr Felix Wisotzki
Telefon: +49 (0)3 41 / 678 65 34
Fax: +49 (0)3 41 / 678 16 65 34
www.mutec.de





Eisenach Wartburg - Festsaal - Landgrafenzimmer Festsaal
Eisenach
Festsaal





Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. Learn more Close